Suzuki Presse
Der neue Suzuki Kizashi: Sportlichkeit und Eleganz in der Mittelklasse

-Japanische Qualität und europäische Anmutung -Überzeugende Performance und aktives Fahrerlebnis -Neue Alternative im Mittelklasse-Segment – auf Lifestyle-orientierte Auto-Enthusiasten zugeschnitten

Leipzig/Bensheim, 12. April 2010

Der Suzuki Kizashi feierte auf dem 80. internationalen Genfer Auto-Salon seine Europa-Premiere. Im Frühjahr 2010 bringt Suzuki Schweiz den komplett neuen Kizashi auf den Markt.

Der Kizashi bietet sportliches, ausgefallenes Design, sorgfältige Handwerkskunst im hochwertigen Innenraum, eine auf höchsten Komfort ausgelegte und umfangreiche Ausstattung sowie eine Leistungsentfaltung, die auch anspruchsvolle Autofahrer begeistert. Das sportliche Handling und der beeindruckende Fahrkomfort sind das Ergebnis intensiver Entwicklungsarbeit und umfangreicher Tests auf Europas und Nordamerikas Straßen.

Der Name Kizashi bedeutet in japanischer Sprache „Vorbote großer Dinge“. Als Modellname für Suzukis neues Mittelklassemodell steht diese Bezeichnung somit für einen dynamischen, zukunftsweisenden Ansatz, mit dem sich die Marke neuen Herausforderungen in der Automobilbranche stellt.

Mit dem Kizashi möchte Suzuki Bewegung ins Mittelklasse-Segment bringen und Kunden ansprechen, für die das Auto mehr als ein Fortbewegungsmittel ist – der Kizashi steht in der Suzuki Strategie auch für mehr „Lust am Autofahren“. Er soll genau das Lebensgefühl stimulieren, das Suzuki mit der „Way of Life!“-Markenphilosophie zum Ausdruck bringt. Der neue Kizashi ist das sechste strategische Weltmodell innerhalb der globalen Markenstrategie.

Das Entwicklungskonzept

Der 4,65 Meter lange Kizashi setzt in seiner Positionierung stärker als die etablierten Kleinwagenmodelle der Marke auf Emotionalität und „Lifestyle“. Fünf Grundsätzen haben sich die Entwickler dabei besonders gewidmet:

Design, das Sportlichkeit und Eleganz vereint

Vorbildliche Handling-Eigenschaften – Weiterentwicklung erfolgreicher
Suzuki Modell-Konzepte

Laufruhe und Fahrkultur, wie sie von einer Limousine des D-Segments erwartet werden

Überragende Motorleistung und Kraftstoff-Effizienz

Souveräne Fahreigenschaften durch optionalen Suzuki-Allradantrieb i-AWD der neuesten Generation

Styling, Komfort und Zweckmäßigkeit

Harmonische Verschmelzung eines europäisch inspirierten Designs und japanischer Automobilbau-Kompetenz

Optimale Nutzung des Platzangebots – basierend auf Suzukis langjährigen Erfahrungen bei der effizienten Raum-Konstruktion

Sportliche, elegante Instrumententafel und luxuriöse Ausstattung

Das Exterieur des Kizashi wird dominiert durch eine kühn gezeichnete, fast schon „angriffslustige“ Karosserie. Betont wird dieser Auftritt durch optionale 18-Zoll-Leichtmetallfelgen und ein zeitgemäßes Design, das Perfektion und Performance zum Ausdruck bringt.

Bei der Gestaltung des Innenraums profitiert Suzuki von den langjährigen Erfahrungen im Kompaktwagen-Bereich und erreicht ein besonders großzügiges Platzangebot, das den Vergleich mit Fahrzeugen in seiner Klasse nicht scheuen muss. Die Raumverhältnisse wurden optimal genutzt und setzen neue Maßstäbe für Mittelklasse-Limousinen.

Das Innenraum-Design vermittelt einen hochwertigen und zeitgemäßen Auftritt, der nahtlos an die Anmutung des Exterieur-Designs anschließt. Die dynamischen Design-Linien des Cockpits sprechen nicht nur Freunde sportlicher Automobile an. Kunden, die Wert auf luxuriöse Ausstattung legen, können sich über die hochwertige Lederausstattung und eine getrennt regelbare Zwei-Zonen-Klimaautomatik freuen. Auch beim Reisegepäck müssen keine Kompromisse gemacht werden: Der großzügig dimensionierte Kofferraum bietet ausreichend Platz für das Gepäck von vier bis fünf Personen.

Leistung und Fahrverhalten

2,4-Liter-Benzinmotor für kraftvolle Leistungsentfaltung und sparsamen Verbrauch

6-Gang-Schaltgetriebe und optionales stufenloses Automatikgetriebe (CVT)

Weiterentwickeltes optionales Allradsystem i-AWD

Reduzierte Fahrgeräusche, geringe Vibrationen, hoher Abrollkomfort

Um sich erfolgreich in einem Fahrzeugsegment durchzusetzen, indem Suzuki bisher nicht vertreten war, hat der Hersteller bewusst mit der klassischen Limousinen-Philosophie gebrochen – mit dem Ziel, eine neue Dynamik und ein begeisterndes Fahrerlebnis in dieser Klasse zu schaffen.

Angetrieben wird der Kizashi von einem 2,4-Liter-DOHC-Vierzylinder-Benzinmotor. Das Aggregat vereint kraftvolle Leistungsentfaltung (maximale Leistung: 131 kW/ 178 PS bei 6500 U/min, maximales Drehmoment: 230 Nm bei 4000 U/min.) mit hervorragenden Verbrauchswerten von 7,9 Litern kombiniert (6-MT-Version).

Die extrem verwindungssteife Stahlkarosserie, die verstärkte MacPherson-Radaufhängung vorn und eine Mehrlenker-Hinterachse sorgen für ein knackiges Handling mit exzellenter Stabilität und geringen Vibrationen. Das weiterentwickelte Suzuki i-AWD-System (optional) weckt die Begeisterung am Fahren und verspricht gleichzeitig nahezu uneingeschränkte Beherrschbarkeit. Scheibenbremsen rundum – mit innen belüfteten 16-Zoll-Bremsscheiben vorn – bringen den Kizashi sicher zum Stehen.

Die Performance- und Handlingqualitäten des Kizashi resultieren aus weltweiten Tests unter verschiedensten Bedingungen: In den vereinigten Staaten haben die Suzuki-Ingenieure den Kizashi im eisigen Minnesota und in der sengenden Hitze des Death Valley härtesten Tests unterzogen. Das Handling erhielt seinen Feinschliff auf kurvigen Landstraßen in England, auf deutschen Autobahnen und auf dem Nürburgring. Das i-AWD System wurde in Neuseeland getestet und optimiert.

Das neue Suzuki-Flaggschiff im Mittelklasse-Segment überzeugt darüber hinaus durch geringe Fahrgeräusche und Vibrationen auf ungewöhnlich niedrigem Niveau. Das liegt nicht nur an der hervorragenden Karosserie-Steifigkeit und dem hohen Federungskomfort. Auch die verbesserte Aerodynamik, die optimale Geräuschunterdrückung von Motor und Allradgetriebe sowie die dämmenden und absorbierenden Materialien wirken sich spürbar positiv aus.

Sicherheit

• Umfassendes Angebot moderner Sicherheitstechnologien

• ESP®* mit Traktionskontrolle

• Passive Sicherheitsausstattung mit sieben Airbags

Um ein hohes Maß an Fahrsicherheit und Kontrolle zu gewährleisten, enthält der Kizashi serienmäßig eine überdurchschnittliche Sicherheitsausstattung. Aktive Sicherheitsfunktionen wie ABS, elektronische Bremskraftverteilung und ESP®* mit Traktionskontrolle sorgen dafür, dass der Kizashi auch in Grenzbereichen sicher beherrschbar bleibt.

Zu den passiven Sicherheitstechnologien zählt die leichte, Energie absorbierende Karosserie, die dank spezieller Strukturen die Aufprallenergie optimal aufnehmen und verteilen kann. Herausragendes Sicherheitsmerkmal ist die deformationsresistente Fahrgastzelle – basierend auf Suzukis markenrechtlich geschütztem Sicherheitskonzept „Total Effective Control Technology (TECT)“. Die vorderen Sicherheitsgurte verfügen über Gurtstraffer und Gurtkraftbegrenzer. Zusätzlichen Schutz bieten sieben großflächige Airbags – inklusive vorbildlicher Ausstattung der Fahrerseite mit einem Knie-Airbag.

*ESP® ist eine eingetragene Schutzmarke der Daimler AG.