Suzuki Presse
Suzuki Swift Diesel jetzt auch mit Start-Stopp-Automatik
  • Suzuki bietet die neue umweltfreundliche Technik jetzt auch im Swift mit Dieselmotor an
  • Kraftstoffverbrauch des Swift 1.3 DDiS sinkt mit Start-Stopp-Automatik im Stadtzyklus um sechs Prozent
  • Umweltfreundliche Technik ist serienmäßig im Swift Comfort enthalten, der ab 16.890 Euro zu haben ist
Bensheim, 04. Juli 2011

Suzuki setzt seinen erfolgreichen Kraftstoffsparkurs konsequent fort. Wie bereits der fünftürige Kleinwagen-Bestseller Swift als Benziner verfügt jetzt auch der Swift 1.3 DDiS mit Comfort-Ausstattung serienmäßig über eine Start-Stopp-Automatik. Mit der neuen verbrauchs- und schadstoffreduzierenden Technik sinkt der Dieselkonsum des Selbstzünders im Stadtzyklus um weitere sechs Prozent. Der kombinierte Durchschnittsverbrauch liegt bei 4,1 l/100 km.

Suzuki gehört damit zu den wenigen Herstellern auf dem deutschen Markt, die im Kleinwagensegment die Vorzüge der Start-Stopp-Technik mit denen des Dieselmotors kombinieren. Das System funktioniert so einfach wie effizient : Bei Fahrzeugstillstand schaltet sich der Motor automatisch ab. Soll die Fahrt fortgesetzt werden, genügt es, die Kupplung zu betätigen, um den Motor erneut zu starten.

Das eröffnet dem bereits äußerst effizienten Dieselmotor im Suzuki Swift weitere Möglichkeiten, Kraftstoff zu sparen. Im Stadtzyklus – in dem die Start-Stopp-Technik ihre Vorteile am besten ausspielen kann – wurde im normierten Fahrzyklus eine Kraftstoffersparnis von rund sechs Prozent erzielt. Der Testzyklus umfasst nach den Vorgaben und Richtlinien der Abgasnorm ECE 15 eine Strecke von sieben Kilometern mit zwölf Stopps à jeweils 15 Sekunden. Im realen Stadtverkehr dauert der Fahrzeugstillstand meist länger. Somit liegt das Einsparpotenzial des Swift bei Kraftstoffverbrauch und CO 2 -Ausstoß sogar noch über diesem Wert.

Die Start-Stopp-Technik ermöglicht Reichweiten von bis zu 1.000 Kilometern

Der japanische Kleinwagen- und Allradspezialist verbessert seit Jahren kontinuierlich den Kraftstoffverbrauch und die Emissionen seiner Fahrzeugpalette und unterstreicht damit sein nachhaltiges Engagement für eine saubere und umweltschonende Mobilität. Um die Lebensdauer der einzelnen Komponenten zu erhöhen, aktiviert sich die Start-Stopp-Funktion erst, wenn der Motor seine Betriebstemperatur erreicht hat. Sinkt die Batteriespannung unter einen bestimmten Wert, bleibt das System ebenfalls inaktiv.

Bei dem überarbeiteten 1,3-Liter- Turbodieselmotor handelt es sich um einen Vierzylinder- 16-Ventiler mit zwei oben liegenden Nockenwellen und vier Ventilen pro Brennraum. Mit einer Leistung von 55 kW/75 PS gehört der Suzuki-Diesel zu den effizientesten Vertretern seiner Klasse . In Verbindung mit dem Start-Stopp-System verbraucht er im kombinierten Zyklus lediglich 4,1 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Der CO 2 -Ausstoß beträgt 106 g/km und konnte gegenüber dem Diesel ohne Start-Stopp-Funktion um weitere 3 g/km gesenkt werden. Der 42 Liter große Tank ermöglicht Reichweiten von rund 1.000 Kilometern ohne Tankstopp. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 165 km/h.

Das Start-Stopp-System wird serienmäßig für die Comfort-Ausstattung des Swift angeboten. Die Topausstattung beinhaltet ein umfangreiches Sicherheitspaket mit sieben Airbags, ESP und Isofix-Kindersitzbefestigung auf den äußeren Rücksitzen. Zu den weiteren Extras zählen eine Klimaautomatik, ein Tempomat, ein Lichtsensor, 16-Zoll-Alufelgen sowie eine Sitzheizung und beheizbare Außenspiegel. Über einen USB-Anschluss kann ein MP3-Player an das serienmäßig enthaltene CD-Radio angeschlossen werden , das sich von der Fahrerposition aus sicher und komfortabel über eine Lenkradbedienung steuern lässt. Der Preis des Fünftürers beträgt 16.890 Euro.

Über Suzuki

Die Suzuki Motor Corporation mit Sitz im japanischen Hamamatsu ist der international führende Anbieter im Minicar-Segment und hat im Kalenderjahr 2010 als weltweit neuntgrößter Automobilhersteller 2,89 Millionen Fahrzeuge produziert (Stand: Januar 2011). Der Konzern, für den weltweit 51.503 Mitarbeiter tätig sind, vertreibt seine Produkte in 196 Ländern und Regionen.

Im Geschäftsjahr 2010/11 lag der Umsatz bei 2,6 Billionen Yen (22,2 Milliarden Euro*). Mit einem Betriebsergebnis von rund 106,9 Milliarden Yen (909,3 Millionen Euro*) konnte die Suzuki Motor Corporation ihren Gewinn um 34,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Die weltweiten Verkäufe umfassten im Geschäftsjahr 2010/11 unter anderem 2,642 Millionen Autos sowie 2,695 Millionen Motorräder und ATV. Suzuki unterhält 35 Hauptproduktionsstätten in 24 Ländern und Regionen.

Mit seinem „Way of Life!“ steht Suzuki weltweit für die Markenattribute Begeisterung, Bodenständigkeit, Wertigkeit, Sportlichkeit und Teamgeist. Diese Werte manifestieren sich unter anderem in innovativen, auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Produkten und überzeugenden Kernkompetenzen, unter anderem in den Bereichen Off-Road und Allrad, basierend auf einer über 100-jährigen Unternehmensgeschichte.

Die Suzuki International Europe GmbH steuert vom hessischen Bensheim aus die bundesweiten Aktivitäten der drei Geschäftsbereiche Automobile, Motorrad und Marine. Mit  338 Mitarbeitern erzielte die Gesellschaft im Jahr 2009/2010 einen Umsatz in Höhe von rund 661 Millionen Euro. Suzuki zählt in Deutschland, dem härtesten Pkw-Markt der Welt, zu den wachstumsstärksten Automobilanbietern. Im Jahr 2010 wurden 32.549 Fahrzeuge zugelassen.

*Wechselkurs vom 31. Mai 2011: 1 Euro = 117, 6 Yen

Suzuki Swift DDiS
04. Juli 2011
High (Bild, 4,7 MB)
Medium (Bild, 291,77 KB)
Low (Bild, 47,99 KB)