Suzuki Presse
Studie: Alltagsnutzen im Vordergrund – worauf Frauen ab 50 beim Autokauf achten
  • Forsa-Umfrage unter mehr als 1.000 Autofahrerinnen 50+ im Auftrag von Suzuki
  • Gutes Raumangebot für mehr als jede zweite Befragte unabdingbar
  • Klimaanlage als wichtigste Zusatzausstattung
  • Weibliche Zielgruppe ab 50 Jahren vor allem Kurzstreckenfahrerinnen
Bensheim, 19. Februar 2015

Ältere Autofahrerinnen ab 50 Jahre legen beim Autokauf den größten Wert auf Zuverlässigkeit und praktische Eigenschaften. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts forsa hervor, die im Auftrag von Suzuki durchgeführt wurde. Befragt wurden mehr als 1.000 Frauen, die das fünfzigste Lebensjahr bereits überschritten haben und somit zur Zielgruppe des Kleinstwagens Celerio des Allrad- und Kleinwagenspezialisten Suzuki gehören.

94 Prozent der Befragten erwarten, dass ihr Auto im Alltag hilfreich ist. Zudem sollte es einfach zu bedienen sein (90 %). Am wenigsten relevant ist mit 18 Prozent die Schnelligkeit des Fahrzeugs, so das Ergebnis der Umfrage. 

Preis-Leistungs-Verhältnis und Kosteneffizienz im Fokus beim Autokauf

Mehr als jede zweite Befragte gibt das Preis-Leistungs-Verhältnis als ausschlaggebenden Faktor beim Autokauf an (56 %). Weitere 36 Prozent machen ihre Entscheidung in erster Linie vom Kraftstoffverbrauch abhängig. 4 Prozent legen am meisten Wert darauf, dass das Auto ansprechend aussieht.

Klimaanlage wichtigster Zusatz

Im Bereich der Zusatzausstattung belegt bei den befragten Frauen die Klimaanlage mit großem Abstand den ersten Platz. Für 73 Prozent ist diese in ihrem Pkw unverzichtbar. Der Wunsch nach einer Einparkhilfe nimmt mit steigendem Alter zu. So möchten 44 Prozent der über 70-jährigen Befragten auf dieses Ausstattungselement nicht verzichten, bei den Befragten zwischen 50 und 59 Jahren ist dies nur bei jeder Vierten der Fall. Dass eine Einparkhilfe für viele kein Muss ist, resultiert nicht zuletzt daraus, dass Einparken nur für jede zehnte Autofahrerin ab 50 Jahren die größte Herausforderung beim Autofahren darstellt. Ebenso viele könnten gänzlich auf Zusatzausstattungen verzichten.

Altersgruppe ab 50 Jahren fährt vor allem kurze Strecken

Neben der Frage, welche Ausstattung ein Auto haben müsse, wurde im Rahmen der Suzuki Studie auch nach den Fahrgewohnheiten gefragt. Die Ergebnisse zeigen, dass die befragte Altersgruppe größtenteils Kurzstrecken zurücklegt. Nahezu 90 Prozent (88 %) der Interviewten fahren mit ihrem Auto mindestens einmal pro Woche kurze Strecken von bis zu 10 Kilometern. Bei Strecken ab 50 Kilometern ist der Anteil dagegen mit 26 Prozent deutlich geringer.

Celerio als praktischer Alltagsbegleiter

„Es freut uns, dass die Studienergebnisse unser Konzept des Celerio unterstreichen. Wie die Umfrage zeigt, erfüllt er als kleiner, praktischer Stadtwagen genau die Anforderungen der Zielgruppe, der Frauen ab 50 Jahren“, so Teruo Katakawa, Managing Director Sales and Marketing, Automobile and Aftersales der Suzuki International Europe GmbH. Der Celerio ist für Kurzstrecken ausgelegt, bietet mit 245 Litern Kofferraumvolumen großzügige Platzverhältnisse im Innenraum und verzichtet auf unnötige Bedienelemente, sodass die Handhabung leicht und übersichtlich ist. „Je nach Anforderungen der Fahrerin kann der Celerio in der Ausstattung Basic, Club oder Comfort gewählt werden. Für ganz kostenbewusste Fahrerinnen bietet sich der besonders verbrauchsarme Celerio mit Eco+-Paket an“, so Katakawa weiter.

Die Preise für den kleinen Suzuki beginnen mit dem Celerio Basic 1.0 bei 9.690,– Euro. Bereits in der günstigsten der drei Ausstattungslinien lässt der Celerio kaum Wünsche offen. Unter anderem sind serienmäßig an Bord: 6 Airbags*, ABS, ESP, elektrische Fensterheber vorn, ein Reifendrucküberwachungssystem (TPMS), ein Bordcomputer und ein höhenverstellbarer Fahrersitz.

* Ausstattungslinie Basic: 4 Airbags, Ausstattungslinie Club und Comfort: 6 Airbags.

Suzuki Celerio: Kraftstoffverbrauch: innerorts 5,1 – 4,1 l/100 km, außerorts 3,7 – 3,4 l/100 km, kombinierter Testzyklus 4,3 – 3,6 l/100 km; CO2-Emissionen: kombinierter Testzyklus 99 – 84 g/km

 

Über Suzuki

Die Suzuki Motor Corporation mit Sitz im japanischen Hamamatsu ist der international führende Anbieter im Minicar-Segment und hat im Geschäftsjahr 2013/2014 weltweit 2,86 Millionen Fahrzeuge produziert. Der Konzern, für den weltweit 51.503 Mitarbeiter tätig sind, vertreibt seine Produkte in 196 Ländern und Regionen.

Im Geschäftsjahr 2013/14 lag der Umsatz bei 2,94 Billionen Yen (20,7 Milliarden Euro*). Mit einem Betriebsergebnis von rund 187,7 Milliarden Yen (1,31 Mrd. Euro*) konnte die Suzuki Motor Corporation ihren Gewinn um 29,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Die weltweiten Verkäufe umfassten im Geschäftsjahr 2013/14 2,71 Millionen Autos. Suzuki unterhält 35 Hauptproduktionsstätten in 24 Ländern und Regionen.

Mit seinem „Way of Life!“ steht Suzuki weltweit für die Markenattribute Begeisterung, Bodenständigkeit, Wertigkeit, Sportlichkeit und Teamgeist. Diese Werte manifestieren sich unter anderem in innovativen, auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Produkten und überzeugenden Kernkompetenzen, unter anderem in den Bereichen Offroad und Allrad, basierend auf einer über 100-jährigen Unternehmensgeschichte.

Die Suzuki International Europe GmbH steuert vom hessischen Bensheim aus die bundesweiten Aktivitäten der drei Geschäftsbereiche Automobile, Motorrad, ATV und Marine. Mit 350 Mitarbeitern erzielte die Gesellschaft im Geschäftsjahr 2013/14 einen Umsatz in Höhe von rund 635,6 Millionen Euro. Im Jahr 2013 wurden 27.835 Fahrzeuge zugelassen.

* Wechselkurs vom 31. März 2014: 1 Euro = 142,2 Yen