Suzuki Presse
Suzuki prämiert Sieger des Mal- und Bastelwettbewerbs

134 Bensheimer Viertklässler entwickeln Traumfahrzeuge / Klasse 4b der Schlossbergschule mit „Drachenmobil“ auf Platz 1

Bensheim, 21. Dezember 2007

Wie könnte ein Fahrzeug aussehen, das durch jede Wüste, über jedes Meer, durch jede Schlucht kommt? Diese Frage stellte die SUZUKI International Europe GmbH Viertklässlern der Schlossbergschule, Kirchbergschule und der Grundschule Kappesgärten im Rahmen eines Mal- und Bastelwettbewerbs. Insgesamt beteiligten sich sechs Klassen an der Aktion. Heute erhielt die Klasse 4b der Schlossbergschule einen Scheck über 400 Euro aus den Händen von Axel Seegers, Leiter Presse und Öffentlichkeitsarbeit bei Suzuki Automobile. Die Jury mit Landrat Matthias Wilkes, MdL Ilona Dörr, Bürgermeister Thorsten Herrmann und Ken Iijima, Geschäftsführer der Suzuki International Europe GmbH, hatte das „Drachenmobil“ auf Platz 1 gewählt. Bei den insgesamt 18 sehr fantasievollen und aufwändigen Arbeiten war die Auswahl nicht leicht gefallen. Doch auch die weiteren Plätze gingen nicht leer aus. Die zweitplatzierte Klasse erhielt 250 Euro, die dritte 150 Euro, die drei weiteren jeweils 100 Euro für die Klassenkasse. Darüber hinaus erhielten alle Schüler die Modellversion vom Rallye Swift.

„Es hat großen Spaß gemacht zu sehen, mit welcher Leidenschaft und mit wie viel Kreativität und Spaß sich die Kinder der Aufgabe genähert haben“, sagte Ken Iijima. „Nicht zuletzt deshalb wird Suzuki sich auch weiterhin mit Überzeugung für Schulen und Ausbildungseinrichtungen in der Region engagieren.“

Auf zum Abenteuerspielplatz „Weit, weit weg“

Zur Einführung in das Thema diente eine von Suzuki bereitgestellte Traumgeschichte. Mit Bezug auf die drei Geschäftsbereiche Automobile, Motorrad und Außenbordmotoren, hatten die Viertklässler im Kunstunterricht die Aufgabe bekommen, ein Auto, Motorrad und Motorboot in einem zu entwickeln, das über Berge, Wasser und Schluchten zum Abenteuerspielplatz „Weit, weit weg“ fahren kann. Die Kinder ließen ihrer Kreativität freien Lauf und entwarfen in Form von Mal- und Bastelarbeiten in den vergangenen Monaten ihre Fahrzeuge. Jede Klasse reichte drei Modelle bzw. Bilder in den Wettbewerb ein.

„Der Wettbewerb ist eine tolle Aktion, die den Kindern Spaß macht und gleichzeitig ihre Kreativität fördert“, sagt Ilona Dörr, Mitglied des hessischen Landtages. „Das zeigen die vielen einfallsreichen Arbeiten, die meine Erwartungen bei Weitem übertroffen haben.“