Suzuki Presse
Bundesverdienstkreuz am Bande für Peter A. Verloop

Herausragendes Engagement für Suzuki und die gesamte Automobilbranche gewürdigt

Bensheim, 04. Juli 2006

Rund 25 Jahre lenkte er die Geschicke von Suzuki Auto Deutschland und der SUZUKI International Europe GmbH, jetzt zählt Peter A. Verloop zu den Trägern des Bundesverdienstkreuzes am Bande. In Anwesenheit von Bensheims Bürgermeister Torsten Herrmann, Suzuki-Präsident Takashi Iwatsuki und dem Präsidenten des Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) Volker Lange, wurde er im Namen des Bundespräsidenten für seine beruflichen und ehrenamtlichen Engagements in der Automobilbranche geehrt. Vor allem seine Tätigkeit im Unternehmen, dem er bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand am 1. Januar 2005 angehörte, überzeugte die Entscheider. Dazu gehörten der Aufbau der Händlernetze in West- und Ostdeutschland sowie sein Einsatz im Bereich Arbeitsplatzsicherung und Nachwuchsförderung. Darüber hinaus arbeitete Verloop mehr als 20 Jahre ehrenamtlich und in herausragenden Funktionen für den in Bad Homburg ansässigen VDIK. Seit 1994 war er im Vorstand tätig und ab 2000 bis zu seiner Pensionierung als Vizepräsident.

„Er hat viel zu einem guten Verhältnis zwischen Importeuren und deutschen Herstellern beigetragen“, erklärte die Bad Homburger Oberbürgermeisterin Dr. Ursula Jungherr, die Peter A. Verloop das Bundesverdienstkreuz überreichte. Auch die „Entwicklung von lebensfähigen Automobilmessen“ wie z.B. der Auto Mobil International in Leipzig (AMI) gehörten laut Dr. Jungherr zu seinen übergreifenden Aufgaben, mit denen er den „Wirtschaftsmotor Auto“ ins Laufen gebracht habe. Kunden und Verbraucher liegen Verloop ebenfalls am Herzen: Von 1996 bis 2005 war er im Präsidium der Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT) tätig. Ein weiterer Grund, warum er als „geschätzte und allseits anerkannte Persönlichkeit“ mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet wurde.

Dank seiner internationalen Erfahrung und Ausrichtung, die er als gebürtiger Niederländer mit Ausbildung in den USA und Frankreich in das Unternehmen brachte, meisterte er erfolgreich die schwierige Balance zwischen den Anforderungen eines japanischen Herstellers und den speziellen Interessen des deutschen Marktes. Sein politisches Verständnis in seiner beruflichen Funktion bei Suzuki und insbesondere bei den ehrenamtlichen Tätigkeiten half ihm, unterschiedlichste Interessen zu vereinen.Fast 20 Jahre war Peter A. Verloop als Geschäftsführer der Suzuki Auto Deutschland in Oberschleißheim tätig, bevor das Unternehmen 2003 ins hessische Bensheim verlegt wurde. Drei Jahre lang arbeitete er dort als Chairman und CEO der SUZUKI International Europe GmbH, die heute die bundesweiten Aktivitäten der drei Geschäftsbereiche Automobile, Motorrad und Marine koordiniert.

Die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes fand am 16. Juni 2006 im Gotischen Haus in Bad Homburg statt.