Suzuki Presse
Presseinformation zum Genfer Automobilsalon 2002
Genfer Automobilsalon, 05. März 2002

Alto

1Einführung
2Der neue Altin Kürze
3Der neue Altim Detail
3.1Ökologie und Ökonomie
3.2Fahrleistung
3.3Raumnutzung
3.4Komfort und Praktikabilität
3.5Sicherheit
3.6Styling

Liana

4Einführung - das Konzept Liana
5Die Liana Limousine in Kürze
6Die Liana Limousine im Detail
6.1Äußeres Styling und Abmessungen
6.2Geräumigkeit, Komfort und Praktikabilität
6.3Styling des Innenraums
6.4Technologien für die Fahrleistung
6.5Sicherheit
6.6Umweltfreundliche Maßnahmen

Unternehmensprofil

7Die Suzuki-Modelle
8Konsolidierte Unternehmensergebnisse für die erste Hälfe des Geschäftsjahres 2001 (April-September 2001)
9Suzukis Geschichte

Drei grundlegende Eigenschaften

Suzuki hat sich über Jahrzehnte den Ruf erworben, einzigartige Autos
zu entwerfen. Nachdem sich das Unternehmen früh auf die Philosophie "Small cars
for a big future" festlegte, hatte es einen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz
in Bezug auf das Design kleiner Autos und deren technologischer Leistungen.
Dieser Vorsprung ermöglichte es der Firma, sich auf Design-Innovationen und
andere Besonderheiten zu konzentrieren, die die Autos von Suzuki aus der Menge
hervorheben. Suzuki vermeidet es, Trends zu kopieren und verfolgt stattdessen
neue Ansätze. Sentwickelt das Unternehmen einzigartige Autos für Menschen,
die nach etwas wirklich Originellem suchen.

Drei grundlegende Eigenschaften

Alle von Suzuki entwickelten Autos besitzen drei grundlegende
Eigenschaften: Unverwechselbarkeit, Sportlichkeit und hohe Qualität.
Durch die Konzentration auf diese drei Faktoren möchte Suzuki gewährleisten,
dass jedes einzelne Autdie Bedürfnisse und Erwartungen der Fahrer und
Beifahrer optimal erfüllt.

Unverwechselbarkeit

Suzuki bezieht die Wünsche der Kunden auf der ganzen Welt mit ein und
stellt konventionelle Vorstellungen immer wieder in Frage, wodurch das
Unternehmen in der Lage ist, Produkte zu entwickeln, die anders und innovativ
sind. In einigen Fällen ist es Suzuki sogar gelungen, neue Marktsegmente zu
schaffen.

Shat Suzuki zum Beispiel eine führende Rolle bei der Entwicklung des
europäischen Marktes für kompakte, robuste Allradfahrzeuge eingenommen
einem Markt, auf dem die Modelle Samurai, Jimny, Vitara und Grand Vitara immer
noch sehr angesehen sind.

Auf diesem Erfolg aufbauend führte Suzuki eine Reihe von
Kompaktwagen ein, unter anderem die wegweisenden Modelle Wagon R+, Ignis und
Liana.

Mit der Einführung der Liana-Limousine und des neuen Alterweitert
Suzuki sein Angebot an Kompaktwagen und spricht damit eine noch größere
Bandbreite an Kundenbedürfnissen und -wünschen an.

Sportlichkeit

Für Suzuki ist ein sportliches Autein Auto, das nicht nur eine
sportliche Leistung bietet, sondern auch aufregend und individuell ist. Dank
der langjährigen Erfahrung in der Entwicklung von Autos und Motorrädern kann
Suzuki gewährleisten, dass der Besitz und das Fahren eines Suzuki-Modells
immer eine Freude ist.

Besonders in den letzten Jahren erhielten die Fahrzeuge von Suzuki
viel Lob für ihre guten Leistungen in heiß umkämpften Rennen wie dem Pikes Peak
International Hill Climb oder der Asia-Pacific Rallye Championship (APRC). Im
Jahr 2001 wurde der Ignis der erste Super 1600-Meister im APRC. In diesem Jahr
möchte Suzuki auf diesem Erfolg aufbauen und die FIA Junior World Rallye
Championship gewinnen. Für Suzuki sind solche Herausforderungen der
ultimative Test für neue Ideen und Technologien. In diesen Wettbewerben
erhalten wir wichtige Informationen über Leistung und Technologie und können
sjedes unserer Modelle verbessern. Letztendlich sind unsere Kunden die
wirklichen Gewinner.

Hohe Qualität

Unverwechselbarkeit und Sportlichkeit sind heute ganz
offensichtlich wichtige Eigenschaften für Autofahrer, aber nur, wenn auch
noch hohe Qualität hinzukommt. Bei Suzuki steht hohe Qualität an erster Stelle,
und unsere Definition von hoher Qualität beinhaltet sowohl Sicherheit als auch
Maßnahmen zum Umweltschutz.

Suzuki stellt seine Produkte in 31 Ländern her und hat
Geschäftsinteressen in über 190 Ländern. Außerdem verfügt Suzuki über eines
der schärfsten Qualitätskontrollsysteme der Branche (ein Faktor, der sich in
Umfragen über die Kundenzufriedenheit in vielen Märkten widerspiegelt). Das
Unternehmen versucht, wimmer es möglich ist, jedoch besonders in Bezug auf
Sicherheit und Umweltverträglichkeit, höhere Standards zu erreichen als
vorgeschrieben. Auch in diesem Bemühen zeigt sich unser Respekt für die
Kunden.

Alto

1. Einführung

Seit der Markteinführung des Suzuki Alt1979 wurden weltweit mehr
als 7,3 Millionen Einheiten verkauft, wodurch er zu einem der beliebtesten
Kleinwagen aller Zeiten wurde. Der ungewöhnliche Erfolg des Altberuht zu
einem großen Teil auf der Kombination aus Wendigkeit, kompakter Größe,
attraktivem Preis und günstigem Unterhalt.

Suzukis Bemühen um kontinuierliche Verbesserung zeigt sich in der
vollständigen Neugestaltung des Alto, um die sich wandelnden Bedürfnisse und
Erwartungen der Autofahrer besser zu erfüllen. Der neue 1,1 Liter-Motor hat
einen bedeutend geringeren Kohlen-dioxidausstoß (CO2) und bietet mehr
Fahrspaß. Ein modernisiertes Styling schafft innen und außen ein eleganteres,
beeindruckenderes Erscheinungsbild. Ein höheres Maß an Komfort,
Praktikabilität, Raumnutzung und Sicherheit machen den neuen Altferner
angenehmer und verlässlicher im täglichen Gebrauch.

Mit seinem fortschrittlichen neuen Design bleibt der Altganz
sicher einer der beliebtesten Wagen auf dem Markt - ein weiterer Beweis dafür,
dass Suzuki eine starke Kraft auf dem Kompaktfahrzeugmarkt
bleibt.

2. Der neue Altin Kürze

Suzukis Design und Entwicklungsarbeit am neuen Altkonzentriert
sich auf die Bereiche Ökologie und Ökonomie, Fahrleistung, Raumnutzung,
Komfort und Praktikabilität, Sicherheit und Styling. Folgende Punkte sind
hierbei hervorzuheben:

Ökologie und Ökonomie

  • Der neue 1,1 Liter-Motor hat einen ungewöhnlich niedrigen CO2-Ausstoß, was den neuen Altzu einem der saubersten Pkws der Welt macht.
  • Der geringe Kraftstoffverbrauch - ein Merkmal, für das der Alto bekannt ist - ist jetzt noch besser, sdass der neue Altökonomischer im Unterhalt ist.
  • Gewichtsminimierungsmaßnahmen sorgen dafür, dass die Umweltbelastung durch den Wagen minimal bleibt.

Fahrleistung

  • Eine verbesserte Motorleistung (die maximale Leistung beträgt 46 kW bei 6.000 U/min, und das maximale Drehmoment liegt bei 85 Nm bei 3.200 U/min) bietet ein angenehmes Fahrerlebnis sowie praktische Vorteile.
  • Es werden ein Fünfgang-Schaltgetriebe und ein elektronisch gesteuertes Dreigang-Automatikgetriebe angeboten, die beide auf ein optimales Gleichgewicht zwischen Leistung und sparsamem Brennstoffverbrauch eingestellt wurden.

Raumnutzung

  • Innerhalb der kompakten Karosseriemaße wird ein größerer Innenraum erreicht. 177 Liter (VDA) Gepäckraumvolumen wird bei aufrechten Rücksitzlehnen erreicht. Dies erhöht sich bei heruntergeklappten Rücksitzlehnen sogar auf 432 Liter nach VDA (725 Liter, wenn vom Kofferraumboden bis Dachhöhe gemessen wird).
  • Der Mindestwendekreis beträgt jetzt nur 9,2 Meter und erleichtert das Manövrieren und Parken.

Komfort und Praktikabilität

  • Bequemere Sitze minimieren Ermüdungserscheinungen, sdass Fahrer und Passagiere nach jeder Fahrt ausgeruhter sind.
  • Bessere Geräuschdämmung resultiert in einem ruhigeren Fahrgastbereich, in dem man sich besser entspannen und unterhalten kann.
  • Stauraum wird im Innenraum durch verschiedene Elemente einschließlich Getränkehaltern und Taschen an den Vordertüren geboten.

Sicherheit

  • Ein höherer Hüftpunkt (ermöglicht durch die größere Gesamthöhe) verbessert die Fahrsicherheit, da der Fahrer eine bessere Sicht hat.
  • Eine aufprallabsorbierende Karosseriestruktur, basierend auf einem speziellen Suzuki-Konzept, trägt zum Schutz der Insassen bei.
  • Fahrer und Beifahrer-Airbag sowie Gurtstraffer in den Sicherheitsgurten vorne gehören zur Serienausstattung.
  • Das angebotene Antiblockiersystem (ABS) erhöht die Steuerbarkeit.

Styling

  • Ein modernisiertes Außenstyling gibt dem neuen Alteinen einzigartigen Charakter mit mehr Persönlichkeit und Eleganz.
  • Helle, freundlich gemusterte Stoffe im Innenraum schaffen eine angenehme Atmosphäre, die die Geräumigkeit des Fahrgastbereichs unterstreicht.

3. Der neue Altim Detail

3.1 Ökologie und Ökonomie

Als ein kompakter, leichter Wagen zeichnete sich der Altimmer durch
seinen geringen Brennstoffverbrauch aus - ein Zeichen von Suzukis starkem
Umweltbewusstsein. Jetzt bringt der neue AltSparsamkeit und
Umweltfreundlichkeit auf eine ganz neue Ebene.

Gewichtsreduzierende Maßnahmen (der neue Altwiegt nur 805 kg)
tragen nicht nur zu einer guten Fahrleistung bei, sondern minimieren auch die
Umweltbelastung durch die Einsparung von Materialien und anderen Ressourcen.
Die Vorteile spiegeln sich auch in überlegenen Emissionsergebnissen und
niedrigem Kraftstoffverbrauch wider: die CO2-Emissionen des neuen Alto
betragen nur 119 g/km (eines der niedrigsten Emissionsergebnisse, das bisher
in einem Benziner erreicht wurde). Und sein Verbrauch ist ähnlich
beeindruckend: Er liegt auf 100 Kilometern mit dem Fünfgang-Schaltgetriebe
bei nur 6,5 Litern im Stadtverkehr, 4,0 Litern im außerstädtischen Verkehr und
4,9 Litern im Durchschnitt.

Suzukis starkes Umweltbewusstsein spiegelt sich auch in anderen
weitreichenden Leistungen des Unternehmens wider. Die Verwendung von Blei
bei Lackierarbeiten wurde in Suzukis Automobil und Motorradfabriken in Japan
abgeschafft. Fahrzeugteile werden ohne schädliche Chemikalien gereinigt.
Emissionen von Lösungsmitteln und anderen flüchtigen organischen
Verbindungen wurden stark reduziert. Verschiedene innovative Maßnahmen
resultieren in einem geringeren Wasser und Energieverbrauch. Ein
Recycling-Programm minimiert Abfallmaterial, indem Stoßstangen und
Plastikflaschen zu neuen Plastikbauteilen für Suzuki-Fahrzeuge
verarbeitet werden. Kraft-Wärme-Kopplungstechnologie optimiert die
Energieeffizienz. Suzuki ist außerdem führend in seinen Bemühungen,
schädliche Emissionen von Fahrzeugen und Produktionsvorgängen zu
minimieren. Wie bereits erwähnt, sind Suzukis Anstrengungen im Umweltbereich
sumfassend, dass alle vier Suzuki-Fabriken in Japan und das Werk
Maruti/Indien, in dem der neue Althergestellt wird, die Zertifizierung nach
ISO14001 erreicht haben - dem globalen Standard für eine umweltschonende
Produktion.

3.2 Fahrleistung

Der neue Altwird von einem neu entwickelten
4-Zylinder-Reihenmotor mit 16 Ventilen (SOHC) und Multipoint-Einspritzung
und 1.061 ccm Hubraum angetrieben. Mit einer maximalen Leistung von 46 kW bei
6.000 U/min und einem maximalen Drehmoment von 85 Nm bei 3.200 U/min bringt der
neue Motor Fahrspaß bei allen Verkehrsverhältnissen.

Ferner werden ein manuelles Fünfgang-Schaltgetriebe und ein
elektronisch gesteuertes Dreigang-Automatikgetriebe angeboten. Die
Übersetzungsverhältnisse beim Schaltgetriebe wurden optimiert, um eine
schnelle Reaktion im Stadtverkehr und eine ruhige, sparsame Fahrt bei hohen
Geschwindigkeiten zu ermöglichen. Die Höchstgeschwindigkeit mit dem
Fünfgang-Schaltgetriebe beträgt 155 km/h. Beim Automatikgetriebe trägt das
elektronische Steuerungssystem zur Brennstoffeffizienz bei, während es bei
weichen Übergängen für ein ruhiges, stressfreies Fahren
sorgt.

Die verbesserte Leistungsfähigkeit bringt den weiteren Vorteil
einer Anhängelast von 750 kg mit sich, sdass der neue Alteinen Anhänger mit
Fahrrädern, Motorrädern oder selbst einem kleinen Boot ziehen kann. Der 35
Liter-Tank bietet eine gute Reichweite.

Die Radaufhängung besteht vorne aus einem McPherson-Federbein mit
Schraubenfeder und hinten aus Suzukis speziellem isolierten Längslenker mit
Schraubenfeder. Diese Konstruktion gewährleistet ein angenehmes Fahrgefühl
und ein gutes Handling.

3.3 Raumnutzung

Durch die erhöhte Raumeffizienz ist der neue Altfunktionaler und
einfacher zu fahren als sein Vorgänger und seine
Hauptwettbewerber.

Die Gesamtlänge der Karosserie bleibt mit 3.495 mm kompakt, aber
Suzuki hat durch eine Verlängerung des Radstands auf 2.360 mm und eine
Vergrößerung der Gesamthöhe auf 1.455 mm mehr Innenraum geschaffen. Zudem
erleichtert ein kleiner Wendekreis von 9,2 Metern das Manövrieren und Parken
auf engem Raum.

Das Gepäckraumvolumen des neuen Altos wurde wesentlich erhöht. Bei
heruntergeklappter Rücksitzlehne bietet er ein Fassungsvermögen von 432
Litern (VDA). Vom Kofferraumboden bis Dachhöhe gemessen sind es sogar 725
Liter. Selbst bei hochgestellter Rücksitzlehne bietet der Altmit 177 Litern
(VDA) noch reichlich Raum für das Gepäck der Familie. Die Rücksitzlehne läßt
sich geteilt umklappen, was eine flexible Nutzung des Innenraums für
Passagiere und Gepäck ermöglicht. Eine große Hecköffnung und die niedrige
Position des Kofferraumbodens von 784 mm erleichtern den Zugang zum
Gepäckbereich.

3.4 Komfort und Praktikabilität

Dem menschlichen Körper angepasste Elemente im Innenraum machen den
neuen Altzu einem komfortableren und entspannenderen
Transportmittel.

Der Komfort wird durch verschiedene neue Elemente erweitert: Die
Vordersitze weisen ein verbessertes Design auf, das festeren Halt bietet und
vorziehbar sowie in der Neigung verstellbar ist. Eine größere Deckenhöhe von
1.202 mm vermittelt ein Gefühl der Offenheit. Höhere Sitze mit einer
Hüftpunkthöhe vorne von 546 mm bieten den Insassen eine bessere Sicht und
erleichtern den Einstieg.

Bequemlichkeit für alle Insassen ist durch eine Fülle von Stauraum
für persönliche Utensilien gewährleistet. Zu den praktisch angeordneten
Ablagemöglichkeiten zählen Taschen an den Vordertüren, ein Tickethalter am
Fahrersitz, Getränkehalter und ein Ablagefach in der
Mittelkonsole.

Zu den anderen Merkmalen, die zu Komfort und Bequemlichkeit
beitragen, gehören Servolenkung, elektrische Fensterheber vorne,
elektrische Türverriegelung, eine digitale Uhr in Sonderausstattung,
Schminkspiegel, Kontrollfunktionen für Licht und Schlüssel, grün getönte
Scheiben, Hecköffner, Gepäckabdeckung hinten, Tankdeckelöffner,
Innenraumbeleuchtung an drei Punkten sowie ein
Zigarettenanzünder.

3.5 Sicherheit

Obwohl Sicherheitsmaßnahmen bei Pkws jeder Größe einen wichtigen
Punkt darstellen, ist Suzuki davon überzeugt, dass sie bei einem kleinen Wagen
besonders entscheidend sind. Um allen Fahrern und Passagieren Schutz und ein
Gefühl der Sicherheit zu bieten, verfügt der neue Altdaher über eine
umfassende Ausstattung mit fortschrittlichen aktiven und passiven
Sicherheitstechnologien.

Der neue Althilft, Kollisionen zu vermeiden, indem er dem Fahrer
ermöglicht, Gefahren früher zu erkennen. Die Sicht für den Fahrer wurde durch
eine Erhöhung des Hüftpunkts auf 546 mm verbessert (dies wurde durch die
Vergrößerung der Gesamthöhe ermöglicht). Die Sicht wurde durch einen
Zweistufen-Scheibenwischer mit einer Intervallfunktion sowie einen
Heckscheibenwischer, eine Heckscheibenwaschanlage und eine
Heckschei-benheizung weiter verbessert. Eine zuverlässige Bremsleistung
wird durch innenbelüftete Scheibenbremsen vorne und selbstnachstellende
Trommelbremsen hinten gewährleistet. Die Lenkbarkeit auf glattem Untergrund
bei starker Bremsung wird durch ABS verbessert.

Die Karosseriestruktur basiert auf einem
Aufprallkraft-Absorptionskonzept, das Suzuki mit Hilfe modernster
Computer-Modelliertechniken entwickelt hat, um die Übertragung der
Stoßkräfte auf die Insassen zu minimieren. Aufgrund seiner
Karosseriestruktur, die aus einer vorderen und einer hinteren Knautschzone
sowie einer stabilen Kammer in der Mit-te besteht, erfüllt der neue AltSuzukis
interne Standards zum Insassenschutz bei einer Offset-Kollision bei 64 km/h.
Zudem werden die Dreipunktsicherheitsgurte mit Gurtstraf-fern von zwei
Airbags vorne zum Schutz des Fahrers und Beifahrers ergänzt. Falls
erfor-derlich, ziehen die Gurtstraffer die Sicherheitsgurte sofort fest, um
den Fahrer und Beifahrer zurückzuhalten. Gleichzeitig werden die Airbags
eingesetzt, um bei Vorwärtsbewegung des Fahrers und Beifahrers Kopf- und
Brustraumschutz zu bieten.

3.6 Styling

Suzuki ist der Überzeugung, dass auch ein kleiner Wagen ein
ansprechendes Aussehen und eine Persönlichkeit haben sollte. Daher hat der
neue Altein umfassend modernisiertes Styling, das ihm einen einzigartigen
Charakter verleiht und ein klareres Gefühl von Qualität
ausdrückt.

Außen wird durch eine große Stoßstange vorne, einen kühn gestalteten
Kühlergrill mit einer Leiste im Chromdesign an seinem oberen Rand, bündig
gehaltene Scheinwerfer und Schlussleuchten, schön gestaltete Zierscheiben
und durch andere Stilelemente wie auffallende Konturlinien auf den Türen und
den hinteren Kotflügeln mehr Persönlichkeit und Eleganz erreicht. Das neue
Styling wird durch eine Palette von sieben Lackierungen ergänzt: Superior
White, Riviera Red Metallic, Bright Red, Sapphire Blue Metallic, Naples
Yellow, Fantasy Black und Cool Silver Metallic.

Innen wird durch die Verwendung von bunt gemusterten Stoffen in der
Sitzpolsterung und der Türinnenverkleidung eine angenehme Atmosphäre
geschaffen, die die Geräumigkeit des Innenraums ergänzt. Ein elegant
gestaltetes Armaturenbrett mit gut lesbaren und sinnvoll angeordneten
Instrumenten erhöht die visuelle Wirkung des Innenraums noch
mehr.

Liana

4. Einführung - das Konzept Liana

Mit der Einführung des Liana in 2001 hat Suzuki etwas völlig Neues auf
den Markt gebracht: einen Wagen, der eine kompromisslose Einheit zwischen
intelligenter Raumnutzung und hervorragendem Fahrverhalten darstellt;
einen Wagen, der sowohl wirklich praktisch ist als auch wirklich Spaß macht;
einen Wagen mit einem auffälligen Fließheck, das ihn aus der Masse heraushebt.
Durch Suzukis Entwicklungsstrategie der idealen Kombination aller
wesentlichen Eigenschaften bringt der Liana Schwung in den Markt.

Jetzt hat Suzuki das Liana-Konzept auf die Limousine übertragen. Das
Ergebnis - die erste Suzuki-Limousine im 21. Jahrhundert. Die Liana Limousine
hat den Stil, die Praktikabilität, den Komfort und die Leistung des Lianas. Sie
ist ein Fahrzeug für Fahrer auf der Suche nach einer wirklich besonderen
Limousine. Es ist eine zeitgemäße Antwort auf die Bedürfnisse der Autofahrer,
die Suzukis zukünftige Richtung im Pkw-Design zeigt, indem es die
Kompaktlimousine von heute neu definiert.

Der Name "Liana" bedeutet "Life In A New Age" - Leben in einem neuen
Zeitalter. Für Suzuki ist das ein neues Zeitalter, in dem die Beziehung zwischen
dem Wagen und seinen Benutzern neu belebt und somit befriedigender
wird.

Der Liana Fließheck und die Liana Limousine sollen ihre Fahrer zu
neuen Unternehmungen inspirieren. Mit der Liana Limousine zeigt Suzuki einen
Weg, der noch weiter in das neue Zeitalter des Fahrgenusses führt - ein
Zeitalter, in dem Suzuki weiterhin ein führender Hersteller von
einzigartigen Kompaktfahrzeugen bleiben will.

5. Die Liana Limousine in Kürze

Die Liana Limousine bringt all die Eigenschaften in das Segment der
Kompaktfahrzeuge, die Suzukis kleinere Modelle wie der Wagon R+ und Ignis so
außerordentlich erfolgreich gemacht haben. Wesentlich sind hierbei die
Praktikabilität und die große Benutzerfreundlichkeit. Hinzukommt ein
unnachahmliches Flair und die erhöhte Vielseitigkeit, die sich aus dem
Größenzuwachs ergibt.

Die Form der Liana Limousine zeugt von Suzukis ständigem Bestreben
nach Funktionalität. Als eine Weiterentwicklung der Monoform des Liana
Fließheckmodelles gewährleistet die Liana Limousine eine herausragende
Raumnutzung; sie spiegelt aber auch die Überlegungen zu Aerodynamik,
Geräuschbelastung im Fahrgastbereich, Fahrkomfort und Ästhetik wider.

Die weiche, sich verjüngende Karosserieform erreicht einen
ausgezeichneten Luftwiderstandsbeiwert und reduziert die Geräusche im
Fahrgastbereich. Die Form der Säulen und die niedrig angesetzten Fenster
verbessern die Rundumsicht. Selbst die eher stilorientierten Details wie
Scheinwerferanordnung und Stoßstangen wurden sorgfältig und im Hinblick auf
aerodynamische Effizienz entworfen. Im Innenbereich ist der Raum, der den
kompakten Außendimensionen abgewonnen wurde, äußerst
beeindruckend.

Es ist ein Raum, in dem man sich wohlfühlt - mit geschmackvollen Farben
in der Polsterung, einem angenehm schlichten Armaturenbrett, einer
Klimaanlage und einem geräumigen Kofferraum für jegliche
Transportbedürfnisse. Ruhe herrscht dank weitreichender
geräuschdämpfender Maßnahmen in der Karosserie und im Motor. Die Besitzer
einer Liana Limousine können selbst dann beruhigt sein, wenn sie nicht bei ihrem
Wagen sind - dank neuester Sicherheitstechnologien.

Die Leistung liefern Motoren, die typisch für Suzuki sind, da sie für
reichlich Vortrieb sorgen ohne zu großen Hubraum und den dadurch erhöhten
Verbrauch. Die modernen 1,3 Liter und 1,6 Liter Vierzylinder-Motoren mit vier
Ventilen prZylinder, verfügen über hohe Drehmomentreserven bei
gleichzeitig ruhigem Laufverhalten und beispielhaften
Emissionsleistungen.

Die Aufhängung über McPherson-Federbein und hydraulisch
unterstützte Lenkung ist auf europäische Verhältnisse abgestimmt. Ein
Vierkanal-Antiblockiersystem (ABS) ist erhältlich, und die Ausstattung mit
einem permanenten Allradantrieb ist bei den 1,6-Liter-Modellen möglich.

Die Liana Limousine setzt, kurz gesagt, neue Maßstäbe im Bereich der
Kompaktfahrzeuge - eine Herausforderung ganz im Sinne von Suzuki.

6. Die Liana Limousine im Detail

6.1 Äußeres Styling und Abmessungen

Äußeres Styling

Die aus der Monoform entwickelte Karosserie der Liana Limousine
wirkt elegant und dynamisch aus jedem Blickwinkel und ist äußerst
aerodynamisch. Jedes Detail trägt zu der unverkennbaren Liana-Identität
bei.

Vorne bilden die Scheinwerfer im Dreieck-Design und der verchromte
Kühlergrill eine unverwechselbare und moderne Ansicht. Das Suzuki-Emblem im
Zentrum symbolisiert Suzukis dynamische und anspruchsvolle Strategie bei der
Entwicklung der Mobilität der nächsten Generation.

An den Seiten sind die A-Säulen sweit vorne wie möglich plaziert, um
eine fließende, aerodynamisch effiziente Linie von der Motorhaube zum Dach zu
ermöglichen. Der Eindruck weicher Linien wird verstärkt durch die
unauffälligen seitlichen Blinker, die LEDs statt konventioneller Glühbirnen
benutzen.

Weitere besondere Merkmale finden sich am Heck: Die C-Säulen sind
schlank geformt und weit zurückgesetzt, um Innenraum und Fahrersicht zu
maximieren und eine fließende, aerodynamische Linie vom Dach zum Heck zu
schaffen. Das dreieckige Designmotiv der Scheinwerfer wird sowohl im
Kofferraumdeckel als auch in den Heckleuchten aufgenommen, deren orange- und
rotgefärbte Linsen über den tiefen, glänzenden, runden Reflektoren einen
Blickfang bilden.

Äußere Abmessungen

Die Liana Limousine besitzt eine Gesamtlänge von 4.350 mm, eine
Gesamtbreite von 1.690 mm und einen Radstand von 2.480 mm. Ohne von der weichen
Karosserieform abzulenken, bietet die hohe Dachlinie (die Gesamthöhe beträgt
1.545 mm) zusätzlichen Raum im Fahrgastbereich und trägt dadurch zum Komfort
der Insassen und einer entspannenden Atmosphäre bei.

6.2 Geräumigkeit, Komfort und Praktikabilität

Am Menschen orientierte Abmessungen

Obwohl die Liana Limousine kompakt ist, bietet sie bequem Platz für
fünf Erwachsene. Ein Kopfraum von 1.031 mm vorne und 955 mm hinten wird durch das
hohe Dach erreicht. Die Schulterfreiheit wird durch die Türen maximiert, die
ssenkrecht wie möglich eingebaut sind. Reichlich Beinfreiheit vorne und
hinten bietet die überaus intelligente Raumnutzung.

Hohe Hüftpunkte (590 mm vorne; 625 mm hinten) helfen den Passagieren
beim bequemen Ein- und Aussteigen. Sie geben dem Fahrer eine hervorragende
Sicht auf die Straße und dadurch ein besseres Fahrvertrauen.

Komfortable Sitzpositionen

Die Vordersitze bieten reichlich Halt und Komfort. Der Fahrersitz
ist höhenverstellbar. In Kombination mit dem höhenverstellbaren Lenkrad und
den optimal positionierten Pedalen wird ein komfortables Fahrerlebnis
ermöglicht - unabhängig von der Körpergröße des Fahrers.

Weitreichende Geräuschreduzierungsmaßnahmen

Da Ruhe wichtig für den Komfort ist, hat die Liana Limousine
zahlreiche geräusch- und vibrationsdämpfende Merkmale. Hierzu zählen
Karosseriesteifigkeit (hochfester Stahl macht etwa 40 % des
Rohkarosseriegewichts aus), genaueste Einstellung des Motors und der
Radaufhängung für besondere Laufruhe, ein speziell konstruierter
Armaturenbrettdämpfer, bündige Oberflächen außen und doppelt versiegelte
Dichtungsleisten.

Ergonomische Instrumente und Steuerungen

Flüssigkristallinstrumente wie der digitale Tachometer und der
Kilometerzähler ermöglichen die volle Konzentration des Fahrers auf den
Verkehr und helfen, einen Eindruck von ungestörter Geräumigkeit zu schaffen.
Um Ablenkungen für den Fahrer weiter zu reduzieren, ist das Audiosystem in
zentraler Position oben auf dem Armaturenbrett plaziert, wes am einfachsten
zu erreichen und zu bedienen ist.

Klimakontrollsystem

Das Klimakontrollsystem hat die folgenden Eigenschaften: eine
Luftflusskapazität von 480 m3/Std., Seitenfensterentfroster, einen neu
entwickelten radialen Ventilator, der die Geräuschbelastung und den
Stromverbrauch minimiert sowie ein Kontrollsystem, das die
Abschalttemperatur der Klimaanlage entsprechend der Umgebungs- und
Fahrzeuginnentemperatur anpasst und sKraftstoff spart.

Geräumiger und leicht zugänglicher Kofferraum

Der Kofferraum ist 935 mm lang, 1.375 mm breit und 545 mm tief und hat
damit ein Fassungsvermögen von 447 Litern. Die niedrige Ladekante (690 mm vom
Erdboden) sowie eine tief angebrachte Stoßstange ermöglichen bequemes Ein-
und Ausladen von Gepäck.

Wahl der Rücksitzpositionen

Der Rücksitz hat eine im Verhältnis 55:45 geteilte Rückenlehne,
deren Abschnitte einzeln oder zusammen umgeklappt werden können, um den
verschiedenen Gepäck und Passagieranforderungen gerecht zu werden. Bei
umgeklappter Rücksitzlehne können lange Gepäckstücke auch ins
Fahrzeuginnere hineinreichen.

Ablagemöglichkeiten für persönliche Utensilien

Kleine Utensilien können in praktisch platzierten Ablagefächern
untergebracht werden, einschließlich der Taschen in den Türen vorne, Taschen
in den Vordersitzlehnen, einem Ablagefach unter dem Beifahrersitz, zwei
Getränkehaltern vorne (diese können in einen Ablagebehälter umgewandelt
werden), eines. Getränkehalters hinten und eines Tickethalters am
Fahrersitz.

6.3 Styling des Innenraums

Farben

Der Innenraum ist farblich mit der Karosserie abgestimmt, um ein
elegantes Aussehen zu erreichen. Kühlere Karosseriefarben werden in der
Innenausstattung von Blautönen ergänzt, während der Innenraum bei wärmeren
Karosseriefarben in Beigetönen gehalten ist. Das Armaturenbrett hat
ebenfalls ein zweifarbiges Design.

Formen

Das Dreiecksmotiv auf der Vorder- und Rückseite der Karosserie wird
in der Kabine wieder aufgenommen, was am deutlichsten auf dem Armaturenbrett
und am Lenkrad zu sehen ist.

6.4 Technologien für die Fahrleistung

Die Wahl effizienter Motoren

Die Liana Limousine wird mit 1,3 und 1,6 Liter-Saugmotoren (DOHC) aus
Aluminium geliefert, die eine neue Kombination aus Leistung, Fahrkomfort,
Geräuscharmut und Brennstoffeffizienz bieten. Für ein angenehmes tägliches
Fahrerlebnis hat Suzuki besonderen Wert auf die Maximierung des mittleren
Drehmomentbereichs und die Minimierung von Geräuschen und Vibrationen
gelegt.

Der 1,6 Liter-Motor erreicht seine maximale Leistung von 76 kW bei
5.500 U/min und sein maximales Drehmoment von 144 Nm bei 4.000 U/min. Die
entsprechenden Werte für den 1,3 Liter-Motor sind 66 kW bei 5.750 U/min und 116 Nm
bei 4.750 U/min. Zu den Komponenten, die Motorengeräusche und -vibrationen
minimieren, gehören ein geräuscharmer Nockenwellenantrieb, spezielle
Kurbelwellenlagerdeckel aus einer Sinter-Stahl-Legierung, eine komplett
abgekapselte Zylinderkopfhaube (dies hilft zu vermeiden, dass Geräusche des
Ventilsystems durch die Zylinderkopfhaube abgestrahlt werden), speziell
abgestimmte Motorenaufhängungen mit Hydrolager, ein Kühlventilator mit
Zweistufen-Betrieb und eine maximierte Montagesteifigkeit zwischen Motor
und Getriebe.

Zu weiteren bemerkenswerten Merkmalen gehören halbnasse
Zylinderlaufbuchsen (diese ermöglichen eine wirksame Abkühlung und
verbessern daher die Effizienz des Ladungswechsels im Zylinder), eine neue
Bearbeitungsmethode, die perfekte Rundheit bei den Zylinderbohrungen
ermöglicht (dies minimiert das Entweichen von Gasen und erlaubt daher die
Verwendung von geringer vorgespannten Kolbenringen) und ein neu entwickeltes
Kurbelgehäuse-Entlüftungs-System (PCV).

Radaufhängung und Reifen

Die Radaufhängung wurde für gutes Ansprechverhalten und
Fahrkomfort konstruiert. Sie verwendet vorne und hinten Federbeine und
Schraubenfedern, und ihre Geometrie, die Gestängeanordnung, die
Aufhängungen und Buchsen wurden speziell für die Karosserie der Liana
Limousine konstruiert. Jeder Stoßdämpfer hat aus Schichten bestehende
Metallventile, welche die Dämpfungskraft in einer Vielzahl von
Belastungssituationen präzise kontrollieren. Die Querlenker hinten sind
zudem an einem gummigefederten Hilfsrahmen befestigt, um den
Fahrgastbereich von Geräuschen und Vibrationen zu isolieren.

Zwei Reifengrößen - 185/65R14 (Standard) und 195/55R15
(Sonderausstattung) - werden angeboten. Der Standardreifen wurde
entwickelt, um allgemeine Eigenschaften wie Kraftstoffeffizienz,
Handhabung, Bremsverhalten, Fahrkomfort und Geräuscharmut zu steigern. Der
Sonderausstattungsreifen wurde in erster Linie für ein dynamisches
Fahrverhalten entwickelt.

Bremsen

Eine zuverlässige Bremsleistung wird von 14 Zoll innenbelüfteten
Scheibenbremsen vorne, selbstnachstellenden Trommelbremsen hinten und
einem 10 Zoll Vakuum-Bremskraftverstärker geboten. ABS in der
Sonderausstattung wird durch die EBV-Funktion (elektronische
Bremskraftverteilung) ergänzt, welche die Verteilung der Bremskraft auf die
Hinterräder entsprechend des Gewichts der Passagiere und des Gepäcks anpasst.
Als Ergebnis produzieren die hinteren Bremsen soviel Bremsleistung wie
möglich, ohne dass die Hinterräder blockieren.

Schalt oder Automatikgetriebe

Ein Viergang-Automatikgetriebe und ein Fünfgang-Schaltgetriebe
werden angeboten. Beim Automatikgetriebe arbeitet ein elektronisches
Steuerungssystem mit dem Motorsteuerungssystem zusammen, um eine ruhige
Schaltung zu gewährleisten. Eine Wandler-Überbrückungskupplung im dritten
und vierten Gang trägt außerdem zur Brennstoffeffizienz bei. Das
Schaltgetriebe hat ein leichtes, kompaktes Design und arbeitet mit einer
hydraulisch gesteuerten Kupplung, die eine einfache Benutzung
gewährleistet.

Hydraulische Servolenkung

Eine hydraulische Servolenkung gehört zur Serienausstattung. Die
hydraulische Pumpe hat ein neues Design, welches das Pulsiergeräusch
minimiert. Neu entwickelte Buchsen und andere Merkmale ermöglichen außerdem
eine starre Befestigung des Getriebegehäuses und eine gut abgestimmte
Lenkreaktion bei geringerer Schwingungs und Geräuschbelastung.

Permanenter Allradantrieb

Mit dem 1,6 Liter-Motor wird ein permanenter Allradantrieb
angeboten, der bessere Bodenhaftung bei glattem Straßenuntergrund und
schlechtem Wetter bietet. Er verwendet eine Viskokupplung, um das Drehmoment
des Motors, wenn notwendig, an die Hinterräder weiterzugeben und ermöglicht
seinen schnellen Start aus dem Stand, eine ruhige und starke Beschleunigung
sowie eine hervorragende Richtungsstabilität bei glattem Untergrund.

6.5 Sicherheit

Leichte, aufprallabsorbierende Karosseriestruktur

Neben verschiedenen Technologien der aktiven Sicherheit zur
Vermeidung von Unfällen, bietet die Liana Limousine eine Anzahl
fortschrittlicher Elemente der passiven Sicherheit, die Insassen im Falle
einer Kollision schützen. Die Karosseriestruktur der Liana Limousine
schützt die Insassen vor Aufprallkräften, indem sie sich auf kontrollierte
Weise um eine steife Fahrgastzelle faltet, die einen Seitenaufprallschutz in
beiden Seitentüren hat. Ihr Design ermöglicht der Liana Limousine, Suzukis
interne Testanforderungen zum Insassenschutz bei versetztem, Frontal-,
Seiten- und Heckaufprall zu erfüllen (diese Testanforderungen entsprechen
strengen europäischen Standards).

Materialien, die Aufprallkräfte absorbieren

Die vorderen Türen und B-Säulen enthalten Elemente, die
Aufprallkräfte absorbieren und verschiedene Verkleidungsteile, die für die
Absorption von Aufprallkräften konstruiert sind. Diese Merkmale minimieren
mögliche Kopf- und Gliedmaßenverletzungen beim
Seitenaufprall.

Vorder- und Seitenairbags und Sicherheitsgurte

Fahrer- und Beifahrerairbags ergänzen die Sicherheitsgurte vorne
im Fall eines Frontalzusammenstoßes. Die Liana Limousine bietet außerdem
Seitenairbags in der Sonderausstattung, die Schutz bei einem seitlichen
Aufprall bieten. Jeder Seitenairbag hat ein Volumen von 10 Litern und ist in die
jeweilige Sitzlehne der Vordersitze eingebaut.
Drei-Punkt-Sicherheitsgurte sind vorne (jeder hat einen Gurtstraffer, einen
Kraftbegrenzer und ist in der Schulterhöhe verstellbar) und auf beiden Seiten
des Rücksitzes angebracht.

Rundumsicht

Da der Fahrersitz über einen hohen Hüftpunkt verfügt, hat der Fahrer
einen guten Überblick über die Straße und kann daher Gefahren schnell
erkennen.

Schutz vor Gepäck

Um Insassen vor Gepäck zu schützen, das bei einem Frontalaufprall
nach vorne geschleudert werden könnte, sind die Sitzbefestigungen und
Rückenlehnen skonstruiert, dass sie einer Aufprallkraft von hinten
widerstehen.

Anti-Diebstahltechnologien

Die Türen der Liana Limousine sind skonstruiert, dass es praktisch
unmöglich ist, sie mit etwas anderem als dem Schlüssel des Eigentümers zu
öffnen. Wenn beispielsweise ein übermäßiges Drehmoment auf den
Schlosszylinder einer der vorderen Türen oder der Heckklappe angewendet wird,
löst dies einen Überlastschutz aus. Eine feste Abdeckung aller Bauteile in den
Fugenbereichen der Schlosszylinder der beiden vorderen Türen bietet
Einbruchschutz. Zusätzlich hält ein Blockiersystem die Türen sicher
geschlossen.

Selbst wenn ein Dieb in eine Liana Limousine gelangte, würde das
Lenkschloss, das einen Überlastschutz hat, jeglichen Versuch, den Wagen ohne
den Schlüssel des Eigentümers zu fahren, vereiteln.

Als eine letzte Schutzebene verfügt die Liana Limousine über ein
fortschrittliches Wegfahrsperrsystem, das ein Starten des Motors ohne den
Schlüssel des Eigentümers verhindert.

Rostschutzmaßnahmen

Rund 80 % (als Prozentsatz des Rohkarosseriegewichts) der
Aufbauverkleidung sind aus verzinktem Stahl hergestellt, und die
Unterbodenbeschichtungen wurden optimiert. Daher kann Suzuki eine
12-jährige Durchrostungsgarantie bieten (vorbehaltlich der lokalen
Verfügbarkeit).

6.6 Umweltfreundliche Maßnahmen

Saubere, ökonomische Leistung

Die Entwicklung der Liana Limousine wurde dahingehend optimiert,
sie sumweltfreundlich wie möglich zu gestalten. Kohlenmonoxid,
Stickoxide, Kohlenwasserstoffe und andere schädliche Emissionen sind auf
ein Minimum reduziert. Andererseits wurde durch die Verwendung von
fortschrittlichen Motorentechnologien, einer aerodynamischen
Karosseriegestaltung und durch Reifen aus einer speziellen Gummimischung,
die einen reduzierten Rollwiderstand bieten, die Brennstoffsparsamkeit
maximiert. Ein neu entwickeltes Kurbelgehäuse-Entlüftungssystem entfernt
auf wirksame Weise entweichende Gase aus dem Motor und verlängert dadurch die
Öllebensdauer. Durch längere Abstände zwischen Ölwechseln wird weniger Öl
verbraucht, und dadurch muss weniger Öl nachbehandelt werden. Zudem ist die
Klimaanlage sentworfen, dass sie rund 10 % weniger Kühlmittel als
konventionelle Anlagen benötigt.

Recycling

Die Liana Limousine ist durchgehend für ein einfaches Recycling
konzipiert. Eine leicht demontierbare Karosserie, kodierte
Polypropylen-Teile und ein Aluminiummotor gewährleisten, dass die
Abfallmenge, die am Ende eines Fahrzeuglebens zurückbleibt, minimal ist. Die
Verwendung von bereits wiederverwerteten Materialien hilft ebenfalls, die
Umweltbelastung durch die Liana Limousine zu minimieren. Die Dämmung des
Armaturenträgers wird zum Beispiel aus Recycling-Kunststoff hergestellt.

Umweltfreundliche Produktionsstätten

Suzukis Produktionsstätten spiegeln eine dauernde Verpflichtung
gegenüber der Umwelt wider. Fahrzeugteile werden ohne schädliche Chemikalien
gereinigt. Eine Vielzahl innovativer Maßnahmen minimiert Wasser und
Energieverbrauch. Außerdem wurden die Emissionen von Lösungsmitteln und
anderen flüchtigen organischen Verbindungen stark reduziert. Alle vier
Suzuki-Fabriken in Japan haben die Zertifizierung nach ISO14001 erhalten. Das
entspricht dem globalen Standard für eine umweltschonende
Produktion.

Unternehmensprofil

7. Die Suzuki-Modelle

Grand Vitara und Grand Vitara XL-7

Der Grand Vitara ist gleichermaßen für Waldwege und Stadtverkehr
geeignet und somit Beweis dafür, dass Allrad-Agilität und hervorragendes
Straßenverhalten intelligent und stilvoll in einem Sport Utility Vehicle
(SUV) vereint werden können.

Die drei und fünftürigen Versionen sind jeweils auf einem stabilen
dreiteiligen Leiter-rahmen gebaut und haben einen dynamischen Antrieb mit
Schalt- oder Automatikgetriebe. Dazu kommt Suzukis Drive Select 4x4 System,
das den Fahrer unterwegs zwischen Zweirad und Allradantrieb wählen lässt.

Das gute Ansprechverhalten wird in der dreitürigen Version durch
einen 1,6-Liter-Motor (SOHC) oder einen 2,0 Liter-Motor (DOHC) und in der
fünftürigen Version durch einen 2,0 Liter-Motor (DOHC), einen 2,5 Liter
24-Ventil-V6- Benzinmotor (DOHC) oder einen 2,0 Liter-Turbodieselmotor
erreicht.

Die Modellreihe wird vom Grand Vitara XL-7, Suzukis Flaggschiff
unter den Allradern, angeführt. Mit einem 2,7 Liter- V6 Benzineinspritzmotor
und dem Drive Select 4x4-System ist dies ein echter Allrader mit
beeindruckenden Geländefähigkeiten. Dennoch ist er dank seiner sieben Sitze,
einer Fülle an flexiblem Raum und herausragender Standardausstattung auch
hervorragend als Familienwagen geeignet.

Jimny

Als ein anerkannter Spitzenreiter unter den kompakten Allradern
kombiniert der Jimny Komfort und Vielseitigkeit mit Herz und Seele eines echten
Geländewagens.

Ein geräumiger, gut ausgestatteter Innenraum ermöglicht ein
sicheres Fahrgefühl und erfüllt eine Vielzahl von Anforderungen des
Passagier- und Gepäcktransports. Zusätzlich kann der Jimny durch einen leicht
ansprechenden 1,3 Liter-Motor, einen dreiteiligen Leiterrahmen, eine
Radaufhängung mit Schraubenfedern an allen Rädern sowie Suzukis Drive Select
4x4 System mit schwierigem Gelände fertig werden.

Das Jimny-Paket wird ergänzt durch sein auffallendes Äußeres, die
gesamte Palette an aktiven und passiven Sicherheitstechnologien und die
Wahlmöglichkeit zwischen Hardtop und Softtop.

Liana

Der Liana ist die Einladung zum Leben in einem neuen Zeitalter: "Life
in a New Age" - ein Zeitalter, in dem die Beziehung zwischen dem Wagen und seinen
Fahrern neu belebt und befriedigender gestaltet wird. Er ist jetzt sowohl als
Limousine als auch mit Stufenheck erhältlich und versetzt den Fahrer in ein
Reich, in dem er seine Fantasie und seine Abenteuerlust voll ausleben
kann.

Die ideale Raumnutzung - das Ergebnis von Suzukis jahrzehntelanger
Erfahrung als führender Hersteller von Kompaktfahrzeugen - ermöglicht einen
hohen, geräumigen und angenehmen Innenraum und eine Fülle an Stauraum bei
kompakten Außenabmessungen. Das moderne Styling mit dem unverwechselbaren
Dreiecksmotiv ist die logische Fortführung dieser idealen
Raumnutzung.

Durch den 1,3 oder 1,6 Liter-Vollaluminiummotor (DOHC) sowie eine
Radaufhängung und Lenkung, die speziell auf europäische Vorlieben abgestimmt
sind, ist ein ausgesprochen genussvolles Fahrerlebnis gewährleistet. Eine
breite Palette fortschrittlicher Sicherheitstechnologien wird ebenfalls
angeboten.

Treten Sie mit dem Liana in ein neues Zeitalter ein!

Ignis

Der Ignis ist mit der Effizienz und Praktikabilität eines
Kompaktfahrzeugs, den Lifestyle-Vorteilen eines Sport Utility Vehicles und
der zusätzlichen Geräumigkeit eines Steilhecks ausgestattet und dabei so
innovativ, dass Suzuki ihn den "Neuen Multi-Kompakt" nennt.

Die gemäßigten äußeren Abmessungen des Ignis erleichtern das
Manövrieren in der Stadt, während sein Innenraum reichlich Platz für
Passagiere und Gepäck bietet. Mit seinem bemerkenswerten und eleganten
Design ist der Ignis attraktiv für Fahrer auf der Suche nach etwas Besonderem.
Gleichzeitig bieten sein 1,3 Liter Vierzylindermotor (DOHC) und das
erhältliche 4WD-System eine optimale Kraftübertragung in der Stadt und im
Gelände.

Wagon R+

Mit der Ladekapazität eines Kombis und der Manövrierfähigkeit eines
Kompaktfahrzeugs ist der Wagon R+ ein Inbegriff an Originalität und
Praktikabilität. Eine innovativ geformte Karosserie mit hohem Innenraum,
großen Türen und hohen Sitzpositionen bietet hervorragenden Kopfraum, einen
leichten Einstieg und einen großzügigen Innenraum, sdass der Wagon R+ ideal
für Familienfahrten und eine Vielzahl von Freizeitaktivitäten geeignet ist.

Zudem bieten sowohl der 1,0 als auch der 1,3 Liter Motor starke
Fahrleistung, Brennstoffeffizienz und Zuverlässigkeit.

Das innovative Design des Wagon R+ ist außerordentlich beliebt: der
Wagon R+ ist seit 1996 sechs Jahre in Folge der meistverkaufte Kleinwagen in
Japan, und bis April 2001 wurden 1,5 Millionen Einheiten verkauft.

Swift

Der Swift ist ein Fließheckmodell, das mit einem guten
Preis/Leistungsverhältnis und Sparsamkeit im Unterhalt aufwartet. Das
Modell mit dem 1,0-Liter-Benzinmotor hat 1996 die ECTour of Europe gewonnen.

Das Innendesign des Swift bietet Flexibilität und Komfort, während
das Außendesign sowohl stilvoll als auch funktional ist. Um einer Vielzahl von
Vorlieben gerecht zu werden, bietet Suzuki den Swift mit drei oder fünf Türen und
mit 1,0 oder 1,3 Liter Motor an.

8. Konsolidierte Unternehmensergebnisse für die erste Hälfte des Geschäftsjahres 2001 (April - September 2001)

Unternehmensstrategie

Kundenzufriedenheit durch hochwertige Produkte zu erreichen, hat
in der Firmenphilosophie von Suzuki höchste Priorität. Deswegen verfolgt das
Unternehmen bei der Entwicklung jedes Produkts einen kundenorientierten
Ansatz. Suzuki zeichnet sich außerdem durch sein Streben nach umfassender
Verbesserung des Geschäfts und seiner Modellpalette aus. Suzukis
Konzentration auf Verbesserung spiegelt sich in der "Challenge 25"-Strategie
des Konzerns wider. Diese unterstreicht die Bemühungen, das Niveau in den
Bereichen Technologie, Produktivität, Kosteneffizienz und Absatz zu erhöhen
und dabei gleichzeitig die Unternehmensstruktur zu vereinfachen, wodurch
Suzuki besser in der Lage sein wird, den Wunsch nach modernen Fahrzeugen zu
erfüllen, die hervorragende Leistung, Design, Sicherheit und
Umweltfreundlichkeit zu attraktiven Preisen bieten.

Suzuki konzentriert sich im Geschäftsbereich Allradfahrzeuge
weiterhin auf Kompaktwagen, da diese einen großen, vielversprechenden Markt
darstellen. In diesem Bereich verstärkt Suzuki seine Bemühungen, neue
Produkte zu entwickeln und damit ein höheres Niveau an Sicherheit und Qualität
zu erreichen. Gleichzeitig arbeitet das Unternehmen an der Entwicklung von
Brennstoffzellenautos, Hybridfahrzeugen und anderen Fahrzeugen der
nächsten Generation, die dem Schutz der Umwelt und der Bewahrung unserer
Bodenschätze dienen sollen. Suzukis Slogan "Small cars for a big future" spielt
deshalb eine wichtigere Rolle als je zuvor in unserem unternehmerischen
Auftrag und unserer Verantwortung.

Gesamtergebnis

Als Reaktion auf die schwierigen unternehmerischen Bedingungen in
der ersten Hälfte des Geschäftsjahres arbeitete das Unternehmen an der
Erweiterung seiner Produktlinie, um die Produkte von Suzuki
wettbewerbsfähiger zu machen und den Absatz - in enger Zusammenarbeit mit
Vertriebsunternehmen und Händlern in Japan und in Übersee - zu erhöhen. Im
Jahresvergleich war hierdurch ein Zuwachs des konsolidierten Umsatzes von 6,4
Prozent auf 871.029 Millionen Yen zu verzeichnen. Gleichzeitig erhöhte sich
der Betriebsgewinn um 18,5 Prozent auf 31.244 Millionen Yen, das Ergebnis ohne
Berücksichtigung außerordentlicher Aufwendungen und Erträge um 1,4 Prozent
auf 27.068 Millionen Yen und das Ergebnis nach Steuern um 2,3 Prozent auf 11.130
Millionen Yen.

Der Unternehmenserfolg war in Europa besonders stark: Der Umsatz
erhöhte sich hier im Jahresvergleich um 17,0 Prozent auf 159.740 Millionen Yen
und der Betriebsgewinn stieg (zum einen dank erhöhter Verkaufszahlen und zum
anderen dank einer anderen Zusammensetzung der Umsatzerlöse) um 325,6 Prozent
auf 2.080 Millionen Yen.

Geschäftsbereich Autos

Insgesamt stieg der Umsatz im Geschäftsbereich Autos im
Jahresvergleich um 3,4 Prozent auf 658.090 Millionen Yen. Dieser
Umsatzanstieg geht zu einem Großteil auf den erhöhten Absatz der neu
eingeführten Modelle Liana und Grand Vitara XL-7 in Europa und Nordamerika
zurück.

Geschäftsbereich Motorräder

Im Geschäftsbereich Motorräder erhöhte sich der Umsatz im
Jahresvergleich insgesamt um 18,1 Prozent auf 185.450 Millionen Yen. Dieser
Anstieg wurde zum Teil durch den erhöhten Absatz von großen Motorrädern wie die
GSX-R1000 in Europa und Nordamerika gefördert. Der Betriebsgewinn stieg im
gleichen Zeitraum aufgrund von Kosteneinsparungen und geringfügigen
Kursgewinnen um 84,5 Prozent auf 12.120 Millionen Yen.

Andere Geschäftsbereiche

Sowohl im Inland als auch im Ausland stieg der Umsatz im Vergleich zum
Vorjahr. Somit erhöhte sich der Gesamtumsatz um 8,8 Prozent auf 27.470
Millionen Yen. Im selben Zeitraum erhöhte sich der Betriebsgewinn um 109,8
Prozent auf 2.860 Millionen Yen.

Aussichten für das ganze Geschäftsjahr

Die globalen Wirtschaftsaussichten werden immer unsicherer,
besonders seit den Terroranschlägen auf die USA am 11. September vergangenen
Jahres. Deshalb wird sich Suzuki weiterhin darauf konzentrieren, alle
verfügbaren Ressourcen in die Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit seiner
Produkte, des Absatzes und der Kosteneffizienz zu investieren. Das
Unternehmen bleibt bei seinen Prognosen für das gesamte Geschäftsjahr und
erwartet weiterhin einen Umsatz von 1.610.000 Millionen Yen, ein Ergebnis ohne
Berücksichtigung außerordentlicher Aufwendungen und Erträge von 52.000
Millionen Yen und ein Ergebnis nach Steuern von 21.000 Millionen
Yen.

Hinweis

In den Prognosen wird von einem Wechselkursverhältnis von 118 Yen zum
Dollar und 105 Yen zum Eurausgegangen.

9. Suzukis Geschichte

1909Suzuki Loom Works wird von MichiSuzuki in Hamamatsu, Shizuoka-Präfektur gegründet.
1920Das Unternehmen wird mit 500.000 Yen in die Kapitalgesellschaft Suzuki Loom Manufacturing Co. mit MichiSuzuki als Präsident umgewandelt.
1949Einführung an den Börsen in Tokio, Osaka und Nagoya.
1952Das motorisierte Zweirad "Power Free" (2-Taktmotor, 36cc) kommt auf den Markt.
1954Der Firmenname wird in Suzuki Motor Co., Ltd. geändert.
1955Das Motorrad "Colleda" (2-Taktmotor, 125cc) erscheint.Der Kleinwagen "Suzulight" (2-Taktmotor, 360cc) kommt heraus und treibt Japans Kleinwagen-Zeitalter voran.
1958Das "S"-Zeichen wird zum Firmenlogo.
1960Suzuki nimmt beim Isle of Man TT-Rennen in der 125cc-Klasse teil und gewinnt eine Bronzenachbildung.
1961Suzuki Loom Works K.K. wird durch die Trennung des Geschäftszweigs Webmaschinen vom Motorenwerk gegründet.Die Produktion des Minilasters "Carry" (2-Taktmotor, 360cc) beginnt.
1962Suzuki gewinnt in der 50cc-Klasse im Isle of Man TT-Rennen. Suzuki gewinnt den Herstellertitel in der 50cc-Klasse bei der GP-Weltmeisterschaft.
1963U.S. Suzuki Motor Corp. wird in Los Angeles gegründet.
1965Unternehmenstätigkeiten werden auf Außenbordmotoren ausgeweitet.Der Klein-Pkw "Fronte 800" kommt auf den Markt.
1967Thai Suzuki Motor Co., Ltd. wird als lokales Montagewerk gegründet.
1970Der Mini-Allrader "LJ10" (2-Taktmotor, 360cc) kommt auf den Markt.
1971Der Mini-Pkw "Front Coupe" (2-Taktmotor, 360cc) wird herausgebracht. Das Motorrad "GT750" (2-Taktmotor, 750cc) kommt auf den Markt.
1973Suzuki Canada Ltd. wird in Ontario, Kanada gegründet.
1974P.T. Suzuki Indonesia Manufacturing, ein Joint Venture für die Bauteilherstellung, wird in Jakarta, Indonesien, gegründet. Die Unternehmenstätigkeiten werden auf die Bereiche medizinische Ausrüstung und Wohnbauindustrie ausgeweitet.
1975Suzuki gewinnt die erste von 10 aufeinander folgenden Motocross-Weltmeisterschaften in der 125cc-Klasse.
1976Suzuki dominiert in der 500cc-Klasse die GP-Weltmeisterschaft und gewinnt den Herstellertitel sowie die ersten 6 (und 11 der ersten 12) Plätze in der Fahrertabelle.
1977Der kleine Allrader "LJ80" kommt auf den Markt.
1978Osamu Suzuki wird Präsident.
1979Der Kleinwagen "Alto" (2-Taktmotor, 550cc) wird herausgebracht.
1980Suzuki Australia Pty. Ltd.wird in Sydney, Australien, gegründet.Die Unternehmenstätigkeiten werden auf allgemeine Motoren ausgeweitet: drei Generatorenmodelle werden herausgebracht.
1981Geschäftabkommen zwischen General Motors Corporation (U.S.) und Isuzu Motors, Ltd. (Japan) werden abgeschlossen.
1982Das Motorrad "GSX750S" (4-Taktmotor, 750cc) erscheint. Der Geländewagen "LT125" (4-Taktmotor, 125cc) kommt heraus. Ein 4WD-Fahrzeug der "SJ410"-Serie (4-Taktmotor, 1,000cc) wird veröffentlicht. Suzuki gewinnt seinen siebten Herstellertitel in Folge in der 500cc-Klasse der GP-Weltmeisterschaft. Die Fertigung von Suzuki-Automobilen beginnt bei PAK Suzuki Motor Co., Ltd., Pakistan. Ein Abkommen mit Maruti Udyog Ltd., Indien, über die Produktion und den Vertrieb von Suzuki-Fahrzeugen wird unterzeichnet.
1983Der 1,0 Liter Pkw "Swift" wird herausgebracht. Das Sportmotorrad "RG250 Gamma" (2-Taktmotor, 250cc) wird herausgebracht. Die Produktion von Suzuki-Fahrzeugen beginnt bei Maruti Udyog Ltd., Indien. Suzuki gewinnt den Langstreckenwettbewerb der Motorradweltmeisterschaft.
1984Suzuki France S.A., ein direktes Tochterunternehmen für den Vertrieb, wird gegründet.Ein Abkommen zur technologischen Unterstützung in der Automobilproduktion wird mit der China National Aerotechnology Import Export Corporation abgeschlossen. Suzuki gewinnt die 10. Motocross-Weltmeisterschaft in Folge in der 125cc-Klasse. Der "SJ413" erscheint mit einem 1,3-Liter-Motor. Suzuki Motor GmbH Deutschland wird in Heppenheim, im ehemaligen West-deutschland, gegründet.
1985Das Sportmotorrad "GSX-R 750" (4-Taktmotor, 750cc) mit SACS-gekühltem Motor wird herausgebracht. GSX-R hat sein Debut beim 24-Stunden-Langstreckenrennen von Le Mans und belegt den 1. und 2. Platz. "Samurai" wird herausgebracht. Die Produktion des "SJ410" beginnt bei Land Rover Santana S.A., Spanien. Die Produktion von Motorrollern beginnt bei AvellS.A., Spanien. Ein technologisches Abkommen für die Motorradfertigung in China wird abgeschlossen.
1986Suzuki of America Automotive Corp. wird als Automobilvertriebsunternehmen gegründet.Ein Abkommen über die Gründung eines Joint Venture mit General Motors Corporation of Canada wird abgeschlossen.
1987Die Produktion des "Swift" beginnt bei Fabrica Colombiana de Automotores S.A. Der Gesamtautomobilexport erreicht 2 Millionen Einheiten.
1988Der kleine Allrader "Vitara" (4-Taktmotor, 1,600cc) wird herausgebracht.
1989Die Automobilproduktion beginnt bei CAMI Automotive Inc., Kanada.Die Gesamtautomobilproduktion erreicht 10 Millionen Einheiten. Suzuki tritt zum ersten Mal mit dem zweimotorigen Swift im Pikes Peak International Hill Climb (Unbegrenzte Abteilung) an.
1990Der Firmenname wird in Suzuki Motor Corporation geändert.
1991Ein Abkommen für die Automobilproduktion in Ungarn wird unterzeichnet. Die Automobilproduktion in Südkorea beginnt durch das Technologieabkommen mit DaewoShipbuilding Heavy Machinery Ltd.Das Zweisitzer-Cabri"Cappuccino" (4-Taktmotor, 660cc) wird herausgebracht.
1992Der zweimotorige Swift gewinnt den Pikes Peak International Hill Climb(Unbegrenzte Abteilung).
1993Die Produktion und der Vertrieb von Pkws beginnt bei Suzuki Egypt S.A.E.Ein Joint Venture-Abkommen für die Produktion von Pkw und Motorrädern in China wird unterzeichnet. Die Eröffnungsfeier für die neue Automobilfabrik findet bei Magyar Suzuki Corp. in Esztergom, Ungarn, statt. Der Kleinwagen "Wagon R" wird in Japan herausgebracht. Sieg in der 500cc-Klasse bei der GP-Weltmeisterschaft. Der zweimotorige Swift gewinnt den Pikes Peak International Hill Climb(Unbegrenzte Abteilung) zum zweiten Mal in Folge.
1994Der Gesamtautomobilverkauf in Japan erreicht 10 Millionen Einheiten. Suzuki GB PLC, ein 100%iges Tochterunternehmen, übernimmt den Vertrieb aller Suzuki-Produkte in Großbritannien.
1995Der Gesamtmotorradexport erreicht 20 Millionen Einheiten. Der neue Pkw "Baleno" wird herausgebracht.Das Fahrrad "Love" mit elektrischem Hilfsantrieb wird herausgebracht. Der zweimotorige Vitara ist der Gesamtsieger beim Pikes Peak International Hill Climb. Swift GT-I gewinnt den Formel-2-Fahrerpokal bei der Asien-Pazifik-Rallyemeisterschaft.
1996Die Automobil- und Motorradproduktion beginnt in Vietnam. Swift GT-i gewinnt bei der Asien-Pazifik-Rallyemeisterschaft (zweiter Titel in Folge für Suzuki).
1997Der 1,000cc-Kombi "Wagon R+" wird herausgebracht. Der Gesamtautomobilverkauf außerhalb Japans erreicht 10 Millionen Einheiten. BalenWagon Kit Car gewinnt den Formel-2-Fahrerpokal bei der Asien-Pazifik-Rallyemeisterschaft (der dritte Titel in Folge für Suzuki).
1998Der "Vitara" unterläuft seine erste vollständige Modellüberarbeitung und wird unter dem Namen "Grand Vitara" neu eingeführt. Der neue kleine Allrader "Jimny" wird herausgebracht. Ein Abkommen mit General Motors Corporation wird abgeschlossen, um die Geschäftsverbindung zu stärken und ein strategisches Bündnis einzugehen. Motorentechnologie für Motorräder wird an Aprilia S.p.A. in Italien geliefert.BalenWagon Kit Car gewinnt den Formel-2-Fahrerpokal bei der Asien-Pazifik-Rallyemeisterschaft (der vierte Titel in Folge für Suzuki).
2000Der Wagon R+ unterläuft die erste vollständige Modellüberarbeitung. Der Neue Multi-Kompaktwagen "Ignis" wird herausgebracht. Suzukis Automobilproduktion beginnt bei General Motors de Argentina S.A.MasaToda wird Präsident. Osamu Suzuki wird Vorsitzender. Suzuki und General Motors Corporation geben ihr neues strategisches Bündnis bekannt. "Grand Vitara XL-7" wird herausgebracht. Sieg in der 500cc-Klasse der GP-Weltmeisterschaft.
2001Der neue Pkw "Liana" wird herausgebracht. Die Verwendung von Blei bei der Lackierung in den Motorrad- und Automobilfabriken wird abgeschafft. Der weltweite Gesamtverkauf der "Jimny"-Serie erreicht 2 Millionen Einheiten. Die Gesamtproduktion des Alt(seit 1979) erreicht 4 Millionen in der Kosai-Fabrik in Japan. Ein grundlegendes Abkommen zur OEM-Lieferung von Kleinwagen wird mit Nissan Motor Co., Ltd. abgeschlossen. Der Gesamtverkauf des "Wagon R" in Japan erreicht 1,5 Millionen Einheiten. Ignis Super 1600 gewinnt die Formel-2- und Super-1600-Titel bei der Asien-Pazifik-Rallyemeisterschaft.
2002Ignis Super 1600 hat sein Debut bei der FIA Junior-Rallyeweltmeisterschaft.