Suzuki Presse
Suzuki „4x4 Roadeo“: Offroad-Action für Suzuki Autohäuser

Geländeparcours Urban Challenge im Kleinformat sorgt bei Händler-Events für Spaß und Spannung

Bensheim, 27. April 2007

Ab sofort haben Suzuki-Händler die Möglichkeit, ihren Kunden echtes Offroad-Feeling im Autohaus zu bieten: Mit dem Offroad-Parcours „4x4 Roadeo“ können Besucher bei Events oder Veranstaltungen von Suzuki-Händlern als Beifahrer die Geländegängigkeit des Jimny und Grand Vitara hautnah erleben. Auf einer Fläche von 18 Metern Breite und vier Metern Höhe müssen Balanceakte vorgenommen, Hindernisse überwunden und 38-Grad-Steigungen in Angriff genommen werden. Insgesamt gehören zwei Durchfahrten – eine Holperstrecke und eine Wippe – zum Repertoire der außergewöhnlichen Stahlkonstruktion. Geplant und umgesetzt wurde der portable Gelände-Parcours gemeinsam mit Richard Schalber, der bereits die Suzuki Urban Challenge konstruiert hatte. Der spektakuläre Offroad-Parcours gehört seit über drei Jahren zu den Highlights auf Messen und Großveranstaltungen.

Mit dem „4x4 Roadeo“-Parcours trägt Suzuki dem Wunsch der Händler nach einem adäquaten Mittel Rechnung, Kunden für die Marke Suzuki und deren Fahrzeuge zu begeistern. In nur zwei Stunden aufgebaut ist der „Roadeo-Drive“ eine optimale Gelegenheit, sich und die Modelle auf außergewöhnliche Art zu präsentieren. Interessierte Händler müssen sich jedoch beeilen: Bislang gibt es nur einen „4x4 Roadeo“-Parcours, der bei Bedarf angemietet werden kann.