Suzuki Presse
Suzuki Automobile verzeichnet zweitgrößtes Plus bei der Händlerzufriedenheit

Schwacke-Marken-Monitor: Kleinwagenweltmarktführer erreicht Platz zwei unter AutomobiIimporteuren

Bensheim, 12. April 2006

Die deutschen Automobilhändler bewerten Suzuki überdurchschnittlich positiv. Mit einem Plus von 0,28 Notenpunkten erzielte das Unternehmen den zweitgrößten Zufriedenheitszuwachs unter allen Automobilherstellern. Zu diesem Ergebnis kommt der Schwacke-Marken-Monitor 2006. Mit einer Note von 2,47 belegt der international führende Anbieter von Kleinwagen den vierten Platz unter 28 Automarken. In der Kategorie „Kleine Importfabrikate“ erreichte Suzuki Platz zwei. Zurückzuführen ist das Ergebnis vor allem auf die Stärkung des Bereichs After Sales und der allgemeinen Händlerbetreuung durch Suzuki.

„Wir sind stolz auf dieses Ergebnis, das den Erfolg des eingeleiteten Konsolidierungsprozesses am Bensheimer Standort mehr als bestätigt. Dazu gehört vor allem der Ausbau des Teams ‚Service Automobile‘, das mit neuen Schulungsprogrammen wie dem ‚Suzuki Service Profi‘ und einer verbesserten Kommunikation zwischen der Unternehmenszentrale und den rund 430 Händlern erheblich zum Erfolg beigetragen hat. So können wir noch schneller auf die Bedürfnisse unserer Händler und Kunden reagieren“, sagte Andreas Franz, General Manager Technical Service Automobile.„Wir sehen das Ergebnis des Schwacke-Marken-Monitors als Motivation, in den kommenden Jahren noch härter am Gesamterfolg der Marke Suzuki Automobile zu arbeiten.“

„Dass Suzuki nun zu den Top-Fünf-Partnern der deutschen Automobilhändler zählt, ist nicht zuletzt Ergebnis vieler ideenreicher Händlerwettbewerbe, erfolgreicher Verkaufsaktionen und unserer Modelloffensive, die mitten in die Herzen der Händler und Kunden getroffen hat. Vor allem die Zufriedenheit mit der Umsatzrendite zeigt, dass wir für bestehende wie potenzielle Händler ein attraktiver Partner sind“, so Vertriebschef Thomas Wysocki.

Der Schwacke-Marken-Monitor wurde bereits zum neunten Mal durchgeführt. Die Studie, die die Zufriedenheit deutscher Automobilhändler mit ihren Herstellern untersucht, zeigt einen Aufwärtstrend: Insgesamt sind die Händler in diesem Jahr zufriedener als 2005. Mit der Untersuchung wurde wie zuvor das Institut für Automobilwirtschaft an der Hochschule Nürtingen-Geislingen unter der Leitung von Prof. Dr. Willi Diez beauftragt. Weitere Infos zur Studie unter www.download.schwacke.de.