Suzuki Presse
Suzuki International Europe trotzt der Krise

Beflügelt von der aktuellen Kleinwagen-Konjunktur, steht das Deutschlandgeschäft von Suzuki vor einem spannenden Jahr. Im zurückliegenden Fiskaljahr, das für das Unternehmen zum 31. März 2009 endete, konnten die drei Sparten der Suzuki International Europe GmbH rund 817 Millionen Euro umsetzen.

Bensheim, 10. Juni 2009

Bensheim, 10. Juni 2009. Mit Automobilen, Motorrädern, Quads und Außenbordmotoren ist Suzuki eines der wenigen Unternehmen, das sich trotz der Wirtschaftskrise in der Gewinnzone bewegt. Mit einem Gesamtumsatz von rund 817 Millionen Euro hat das Deutschlandgeschäft des Herstellers, das von der Suzuki International Europe GmbH mit Unternehmenssitz im hessischen Bensheim gesteuert wird, wesentlich zum Ergebnis des Herstellers beigetragen. Vor allem durch seinen Fokus auf sparsame Kleinwagen befindet sich der japanische Hersteller derzeit auf Erfolgskurs. Rund 442,3 Millionen Euro hat Suzuki im zurückliegenden Geschäftsjahr 2008/2009 insgesamt mit der Automobilsparte umgesetzt. Zur Anpassung an das für das japanische Unternehmen international übliche Fiskaljahr vom 1. April bis 31. März wurde ein so genanntes Rumpfwirtschaftsjahr vom 1. Januar bis 31. März 2008 zwischengeschaltet. Ein direkter Vergleich zum Vorjahr lässt sich daher nicht ziehen.

Mit dem neuen Alto wird Wachstum angepeilt

Mit einem hervorragenden Start in das Kalenderjahr 2009 konnte die Automobilsparte durch die staatliche Umweltprämie in Deutschland wesentlich zum Erfolg der Marke beitragen. So verzeichnete Suzuki ein Zulassungsplus von 110 Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2008. Nachdem der wendige Stadtflitzer Swift von Januar bis Ende März der Verkaufshit war, steht dem Publikum jetzt auch der neue Kleinstwagen Alto zur Verfügung. Auf dem deutschen Markt ist es das preiswerteste Fahrzeug mit sechs Airbags und ESP® – der Alto ist in dieser Ausstattungsvariante für weniger als 10.000 Euro zu haben. Mit seinem Verbrauch von nur 4,4 l/100 km und einem entsprechend niedrigen CO2-Ausstoß von nur 103 g/km überzeugt er genauso wie mit seinem frischen Design. Mit der Einführung des Alto ist der japanische Klein- und Geländewagenhersteller mit sechs Modellreihen auf dem deutschen Markt vertreten. Für 2009 ist in Deutschland ein Zulassungswachstum von drei Prozent auf rund 38.000 verkaufte Fahrzeuge angepeilt.

Im Motorradsegment 2008 Marktführer über 125 ccm

Im Geschäftsjahr 2008/2009 wurden mit Motorrädern und Quads in Deutschland und der Suzuki International Europe GmbH weiteren angeschlossenen Ländern 138,2 Millionen Euro umgesetzt. Auf dem deutschen Markt wurden dabei 2008 rund 19.000 Einheiten zugelassen – das entspricht einem Marktanteil von 16,1 Prozent. Dieses Ergebnis plant Suzuki unter den deutlich veränderten Bedingungen zu halten. Mit der Bandit 1250/S hat der Marktführer in der Klasse über 125 ccm dabei ein besonders attraktives Modell am Start. Als neue Modelle unterstützen Gladius 650, Bandit 650/S, GSX-R 1000 und Intruder M1500 den Absatz in der Motorrad-Saison 2009.

Marktführer bei Viertakt-Außenbordmotoren

Rund 14,8 Millionen Euro Umsatz konnte die Marinesparte des Unternehmens zu den Gesamterlösen der Suzuki International Europe GmbH beitragen. Rund 3.700 Suzuki-Außenbordmotoren wurden dabei 2008 in Deutschland abgesetzt. Mit einem Anteil von 27,2 Prozent ist das Unternehmen damit Marktführer bei den Viertakt-Außenbordmotoren. Die Marinesparte kann mit einer Reihe von Produkten aufwarten, die technologisch auf dem modernsten Stand sind. So wurden im vergangenen Jahr die auf die sogenannte „Lean-Burn“-Technologie aufgebauten DF 70/80 und 90 eingeführt. Mit dieser Technik ausgerüstete Motoren verbrauchen bei gleicher Leistung deutlich weniger Kraftstoff. Deshalb sollen in diesem Jahr auch die Motoren der Mittelklasse – unter anderem ein völlig neu konstruierter DF 60 – mit der „Lean-Burn“-Technologie ausgerüstet werden. In einem schwierigen Marktumfeld sank die verkaufte Stückzahl bei den Suzuki-Außenbordmotoren 2008 insgesamt zwar konjunkturbedingt um 4,9 Prozent – als Marktführer ist man jedoch zuversichtlich, den Wachstumskurs der letzten Jahre im laufenden Kalenderjahr fortsetzen zu können.

Umsätze nach Geschäftsbereichenin Mio. Euro
Automobile442,3
Motorrad138,2
Marine14,8
Ersatzteile196,7
Übrige24,8
Summe816,8

Über Suzuki

Die Suzuki Motor Corporation mit Sitz im japanischen Hamamatsu ist der international führende Anbieter im Minicar-Segment und weltweit zwölftgrößter Automobilhersteller. Der Konzern, für den mehr als 50.600 Mitarbeiter tätig sind, vertreibt seine Produkte in 196 Länder und Regionen. Im Geschäftsjahr 2008/09 lag der Umsatz bei 20,87 Milliarden Euro (3.005 Mrd Yen). Mit einem operativen Betriebsergebnis von 534,2 Millionen Euro (rund 76,9 Mrd. Yen) konnte die Suzuki Motor Corporation auch im vergangenen Geschäftsjahr mit einem Plus abschließen. Die weltweiten Verkäufe umfassten unter anderem 2,3 Millionen Autos sowie 3,35 Millionen Motorräder und ATV. Suzuki unterhält 35 Hauptproduktionsstätten in 23 Ländern und Regionen.

Mit seinem „Way of Life!“ steht Suzuki weltweit für die Markenattribute Begeisterung, Bodenständigkeit, Wertigkeit, Sportlichkeit und Teamgeist. Diese Werte manifestieren sich unter anderem in innovativen, auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Produkten und überzeugenden Kernkompetenzen, unter anderem in den Bereichen Off-Road und Allrad, basierend auf einer 100-jährigen Unternehmensgeschichte.

Die Suzuki International Europe GmbH steuert vom hessischen Bensheim aus die bundesweiten Aktivitäten der drei Geschäftsbereiche Automobile, Motorrad und Marine. Mit rund 350 Mitarbeitern erzielte die Gesellschaft im Jahr 2008/2009 einen Umsatz in Höhe von rund 817 Millionen Euro. Suzuki zählt in Deutschland, dem härtesten Pkw-Markt der Welt, zu den wachstumsstärksten Automobilanbietern. Im Jahr 2008 wurden 36.840 Fahrzeuge zugelassen – 1,3 Prozent mehr als im Vorjahr.

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:

Axel SeegersTanja BerwinklRolf Wassmer
Manager Press & PRAutomobilePress Relations and Motorsports Officer AutomobileAssistant Manager
Marketing and Public Relations Motorcycle
+49 (0) 6251 5700-410+49 (0) 6251 5700-422+49 (0) 6251 5700-266
seegers@suzuki.deberwinkl@suzuki.dewassmer@suzuki.de

Suzuki-Pressestelle

Suzuki-Allee 7 / 64625 Bensheim

Fax: +49 (0) 6251 5700-200