Suzuki Presse
Suzuki: Personalwechsel in den Bereichen Zubehör und Vertrieb

Dieter Schadel neuer Director Accessories Europe / Händlernetzexperte Joachim Getz verlässt Unternehmen

Bensheim, 06. Juli 2007

Dieter Schadel (49) übernimmt ab sofort den Posten des Director Accessories Europe bei der SUZUKI International Europe GmbH. Er löst damit Tomohisa Fushimi, Director Parts and Accessories, ab, der nach fast fünfjähriger erfolgreicher Tätigkeit in die Suzuki-Zentrale nach Hamamatsu wechselt. Dort wird er den Bereich Zubehör für Übersee, also alle Märkte außerhalb Japans verantworten. In enger Abstimmung mit der japanischen Zentrale leitet Dieter Schadel zukünftig den Zubehörbereich für die Bereiche Automobile, Motorrad und Marine für Europa von der deutschen Zentrale in Bensheim aus. In diesem Zuge sollen Schritt für Schritt Freigabeprozesse von der SUZUKI Motor Corporation auf den Standort Bensheim übertragen werden.

Nach nahezu zehn Jahren Erfahrung in der Automobil-Zulieferindustrie wechselte Herr Schadel 1993 zum deutschen Importeur von Suzuki-Automobilen nach Oberschleißheim bei München. Dort verantwortete er den gesamten Einkauf und den Zubehörvertrieb. 2003 wechselte er von München nach Bensheim zu SUZUKI International Europe, wo er als General Manager für die Entwicklung, den Einkauf und den Vertrieb von Zubehör für die Bereiche Automobile, Motorrad und Marine für den europäischen Raum verantwortlich war.

„Ziel ist es, möglichst viele Importeure bei der Auswahl und Gestaltung von Zubehörteilen einzubeziehen. Nur so ist sichergestellt, dass ein akzeptiertes Zubehörprogramm europaweit verfügbar ist. Das stärkt auch den Markenauftritt von Suzuki insgesamt“, so Dieter Schadel zu seiner neuen Aufgabe. „Alle Importeure, Händler und Endkunden in Europa sollen an den Synergien beteiligt werden und von der Original Suzuki-Qualität zu wettbewerbsfähigen Preisen profitieren.“

Auf eigenen Wunsch verlässt Joachim Getz, Manager Dealer Network, zum 31.7.2007 die Automobilsparte der SUZUKI International Europe GmbH. Der 50-jährige Händlernetzexperte hatte am 1.4.1999 bei der damaligen Suzuki Auto GmbH Deutschland & Co. KG in Oberschleißheim angeheuert und war dort bis zum 30.9.2000 für das Händlernetzwerk tätig. Zum 1.10.2004 kehrte Getz nach einer vierjährigen Auszeit zu Suzuki zurück, wo er seither als Leiter Händlernetzentwicklung fungierte.

Zu seinen Hauptaufgaben in den vergangenen Jahren gehörten die Neustrukturierung der Händlerorganisation und die Einsetzung von neuen Partnern. Darüber hinaus führte Joachim Getz erfolgreich das Händlerinformationssystem „DID“ ein und initiierte das Schulungsprogramm „Profi(t) Club“. Sein Nachfolger steht noch nicht fest.