Suzuki Presse
Suzuki gehört zu den größten Gewinnern der ersten Jahreshälfte in Deutschland
  • Suzuki mit 23,8 Prozent Plus bei Pkw-Neuzulassungen in den ersten sechs Monaten 2017
  • Suzuki legt deutlich kräftiger zu als der Gesamtmarkt
  • Modelle wie das Micro-SUV Suzuki Ignis als Wachstumsgaranten
Bensheim, 21. Juli 2017

Mit einem Zulassungsplus von 23,8 Prozent gehört Suzuki zu den größten Gewinnern des ersten Halbjahres 2017 auf dem deutschen Automobilmarkt. Von Januar bis Juni verbuchte der japanische Automobilhersteller 19.246 Neuzulassungen und erzielte damit einen Marktanteil von 1,1 Prozent.

Suzuki ist damit deutlich stärker gewachsen als der deutsche Gesamtmarkt, der nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) im gleichen Zeitraum ein Plus von 3,1 Prozent auf 1,79 Millionen Pkw-Neuzulassungen verzeichnete. Allein im Juni erzielte Suzuki mit 3.619 Einheiten einen Zuwachs von 18,7 Prozent gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres.

Zum kräftigen Absatzplus des Kleinwagen- und Allradspezialisten in Deutschland hat insbesondere der neue Ignis beigetragen: Das vielfach ausgezeichnete Micro-SUV ist seit Januar in Deutschland erhältlich. Erste Impulse lieferte auch die neue Modellgeneration des Swift, die im Mai in die Schauräume gerollt ist und die Absatzentwicklung der Marke im zweiten Halbjahr weiter antreiben dürfte.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH (DAT) (unter www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.