Suzuki Presse
Suzuki mit neuem Corporate Design in Europa

Bislang einzigartig: Das „Zutatenprinzip“ ersetzt starre Designgesetze

Bensheim, 27. März 2006

Ab sofort führt Suzuki Automobile europaweit ein neues Corporate Design ein. Das Berliner Sven Voelker Studio entwickelte im Auftrag von SUZUKI International Europe in den vergangenen zwölf Monaten die neuen Designregeln. Das Besondere daran: Fünf Basis-Designelemente sind exakt definiert, können aber von den Ländern individuell verwendet werden. Es gibt ein festgelegtes Farbspektrum mit Olivgrün als Hausfarbe, ein einheitliches Logo, das Quadrat als Konstruktionsraster, eine neue Schrift namens „Suzuki“ und eine eigenständige, authentische Bildsprache. Professor Sven Voelker über die neuen Richtlinien: „Das funktioniert wie bei einer Suppe: Je nachdem, mit welchen Zutaten man sie kocht, bekommt man einen anderen Geschmack. Wir stellen nur den Korb mit ausgewählten Zutaten zur Verfügung. Dieser organische Gestaltungsprozess ist in der Automobilbranche einzigartig, er garantiert die formale Konsistenz und lässt den einzelnen Ländern zugleich viel Spielraum für eigene Ideen und Ansätze.“

Kunden begeistern – Vertrauen gewinnen

Mit dem neuen einheitlichen visuellen Markenauftritt will Suzuki seine Kunden in ganz Europa noch stärker an die Marke binden. Die Anwendung erstreckt sich über alle Medienformen wie Internet, Broschüren, Anzeigen, Sponsoringmaßnahmen und TV-Spots bis in die Showrooms des Handels. „Mit diesem Designansatz verlassen wir wieder einmal ausgetretene Pfade im Automobilmarketing. Das passt zu unserer Marke“, so Patrick Schrömbgens, bei SUZUKI International Europe zuständig für die europaweite Koordination von Marketingmaßnahmen. „Mit dem neuen Design manifestieren wir sichtbar die Neuausrichtung des ganzen Unternehmens, wie sie bereits in unseren neuen Fahrzeugen erkennbar ist.“

Im Zuge der Designumstellung wird der internationale Claim „Way of Life“ konsequent in ganz Europa eingesetzt.