Suzuki Presse
Suzuki steigert Absatz im ersten Halbjahr um 11,2 Prozent

Starkes Wachstum im stagnierenden Markt / New Grand Vitara kommt im Oktober

Bensheim, 07. Juli 2005

Das silberne S von Suzuki, dem weltweit führenden Anbieter von Kleinwagen, wird immer beliebter: In den ersten sechs Monaten dieses Jahres wurden insgesamt 13.699 Fahrzeuge in Deutschland zugelassen – eine Steigerung um 11,2 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum. Dieser Trend soll sich im zweiten Halbjahr fortsetzen. Dazu wird dann auch der neue Swift entscheidend beitragen, der seit dem 7. Mai verkauft wird und bei den Kunden auf großes Interesse stößt. Darüber hinaus feiert der New Grand Vitara auf der IAA seine Europapremiere und erobert ab Anfang Oktober die deutschen Straßen und Schotterpisten. Bis zum Jahresende erwartet Suzuki 29.000 Zulassungen in Deutschland.

Bereits vor der Einführung und Etablierung der neuen Modelle Swift und New Grand Vitara eilen die Zulassungszahlen einiger aktueller Fahrzeuge den Planungen voraus. Die stärksten Zuwächse registrierten im ersten Halbjahr die Modelle Jimny mit +16 Prozent und der Alto (+8 Prozent). Das meistverkaufte Modell der ersten sechs Monate des laufenden Jahres war der Ignis (20 Prozent am Gesamtvolumen; 2.688 Zulassungen). Die Offroad-Tradition des Herstellers spiegelt die starke Stellung der beiden Geländewagen Jimny (17 Prozent; 2.364 Zulassungen) und Grand Vitara (15 Prozent; 1.999 Zulassungen) wider. Dahinter folgen Alto (13 Prozent; 1.739 Zulassungen), Liana (11 Prozent, 1.560 Zulassungen) und Wagon R+ (10 Prozent, 1.413 Zulassungen).

Über Suzuki

Die SUZUKI Motor Corporation (SMC) mit Sitz im japanischen Hamamatsu ist der international führende Anbieter von Kleinwagen und zwölftgrößter Automobilhersteller weltweit. Die Gesamtproduktion des in die Geschäfts¬bereiche Automobile, Motorräder und Marine gegliederten Konzerns belief sich im Geschäftsjahr 2004/2005 unter anderem auf 2,01 Millionen Autos und 2,97 Millionen Motorräder, die in 190 Ländern vertrieben werden. Der Umsatz lag im abgelaufenen Geschäftsjahr bei 2.365,6 Mrd. Yen (17,4 Mrd. Euro). Suzuki beschäftigt weltweit rund 39.500 Mitarbeiter und unterhält 29 Hauptproduktionsstätten in 23 Ländern.

In Deutschland ist das Unternehmen durch die SUZUKI International Europe GmbH präsent, die seit 2003 vom hessischen Bensheim aus die bundesweiten Aktivitäten der drei Geschäftsbereiche koordiniert. Mit 291 Mitarbeitern erzielte die Gesellschaft im vergangenen Jahr einen Umsatz in Höhe von 504 Mio. Euro.

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:

Axel SeegersDominic SpannerTanja Berwinkl
PR-ManagerTestwagenProduktinformationen
+49 (0) 6251 5700-410+49 (0) 6251 5700-411+49 (0) 6251 5700-422
seegers@suzuki.despanner@suzuki.deberwinkl@suzuki.de