Suzuki Presse
Suzuki steigert Zulassungen in Deutschland um 5,5 Prozent
  • Suzuki steigert Zulassungen im ersten Quartal um 5,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum
  • Aktueller Marktanteil liegt bei 1,2 Prozent
  • Sparsame Klein- und Kompaktwagen besonders erfolgreich
Bensheim, 04. April 2011

Mit einem ordentlichen Plus ist Suzuki auf dem deutschen Automobilmarkt in das Jahr 2011 gestartet: Im direkten Vergleich zum letzten Jahr wurden in den ersten drei Monaten insgesamt 5,5 Prozent mehr Automobile verkauft als im ersten Quartal 2010. Insgesamt registrierten die deutschen Zulassungsstellen vom 1. Januar bis zum 31. März 8.978 neue Suzuki Automobile. Damit liegt der Marktanteil von Suzuki bei 1,2 Prozent.

Erfolgreichstes Modell ist das kompakte Urban Cross Car SX4, das mit 2.021 Einheiten etwa 22 Prozent der Zulassungen ausmacht. Der Stadtflitzer Swift, der im Oktober 2010 in seiner vierten Generation auf den deutschen Markt kam, wurde 1.643-mal zugelassen – das entspricht 19 Prozent Anteil innerhalb der Suzuki Palette. Auf ihn folgen der Kleinstwagen Alto mit 1.590 Einheiten (18 Prozent) und der Kult-Offroader Jimny mit 1.449 Zulassungen (ca. 16 Prozent). Für den SUV Grand Vitara verzeichnen die Zulassungsstellen 1.281 neue Einträge (ca. 14 Prozent) – der familienfreundliche Splash wurde 763-mal zugelassen (ca. 8 Prozent). Auf die neue Mittelklasse-Limousine Kizashi, die im November letzten Jahres auf den deutschen Markt kam, entfallen 231 Neuzulassungen (ca. 3 Prozent).

Damit konnte Suzuki seinem Ruf als Hersteller von Kleinwagen und Allradfahrzeugen mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis erneut gerecht werden: Insgesamt 67 Prozent (6.014 Einheiten) der Zulassungen entfallen auf die Klein- und Kompaktwagen Swift, Alto, Splash und SX4. 44 Prozent (3.973 Einheiten) aller Fahrzeuge sind mit einem Allradantrieb ausgestattet.

„Der Markt erholt sich, und das hat sich in den letzten Monaten immer deutlicher gezeigt. Wir sind zufrieden mit unserer Entwicklung in den vergangenen Monaten und setzen auch weiterhin auf ein gesundes, stabiles Wachstum“, erklärte Minoru Amano, Präsident der Suzuki International Europe GmbH. „Offensichtlich hat es sich zudem als richtig erwiesen, dass wir schon früh auf Klein- und Kompaktwagen mit umfangreicher Sicherheitsausstattung, geringen CO2-Emissionen und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis gesetzt haben. Diese klare Positionierung erkennen unsere Kunden an.“

Über Suzuki

Die Suzuki Motor Corporation mit Sitz im japanischen Hamamatsu ist der international führende Anbieter im Minicar-Segment und hat im Kalenderjahr 2010 als weltweit neuntgrößter Automobilhersteller 2,89 Millionen Fahrzeuge produziert (Stand: Januar 2011). Der Konzern, für den weltweit 51.503 Mitarbeiter tätig sind, vertreibt seine Produkte in 196 Ländern und Regionen. Im Geschäftsjahr 2009/2010 lag der Umsatz bei 2.469 Milliarden Yen (20,5 Milliarden Euro*). Mit einem operativen Betriebsergebnis von rund 79,37 Milliarden Yen (660 Millionen Euro*) konnte die Suzuki Motor Corporation auch im vergangenen Geschäftsjahr mit einem Plus abschließen. Die weltweiten Verkäufe umfassten im Jahr 2010 unter anderem 2,589 Millionen Autos sowie 2,853 Millionen Motorräder und ATV. Suzuki unterhält 35 Hauptproduktionsstätten in 22 Ländern und Regionen.

Mit seinem „Way of Life!“ steht Suzuki weltweit für die Markenattribute Begeisterung, Bodenständigkeit, Wertigkeit, Sportlichkeit und Teamgeist. Diese Werte manifestieren sich unter anderem in innovativen, auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Produkten und überzeugenden Kernkompetenzen, unter anderem in den Bereichen Off-Road und Allrad, basierend auf einer über 100-jährigen Unternehmensgeschichte.

Die Suzuki International Europe GmbH steuert vom hessischen Bensheim aus die bundesweiten Aktivitäten der drei Geschäftsbereiche Automobile, Motorrad und Marine. Mit 338 Mitarbeitern erzielte die Gesellschaft im Jahr 2009/2010 einen Umsatz in Höhe von rund 661 Millionen Euro. Suzuki zählt in Deutschland, dem härtesten Pkw-Markt der Welt, zu den wachstumsstärksten Automobilanbietern. Im Jahr 2010 wurden 32.549 Fahrzeuge zugelassen.

*Wechselkurs vom 10. Mai 2010: 1 Euro = 120,23 Yen