Suzuki Presse
Swift bleibt auch 2012 Spitzenreiter bei den Zulassungen von Suzuki Automobilen
  • Insgesamt 30.843 Neuzulassungen im Jahr 2012 – meistverkauftes Modell ist der sportliche Swift, gefolgt von SX4, Jimny und Grand Vitara
  • Marktanteil des japanischen Kleinwagen- und Allradspezialisten bei 1,0 Prozent
Bensheim, 15. Januar 2013

Mit 30.843 Neuzulassungen im Jahr 2012 und einem Marktanteil von 1,0 Prozent schließt Suzuki ein herausforderndes Jahr ab. Trotz der schwierigen Lage auf dem gesamten Automobilmarkt hält sich der japanische Allrad- und Kleinwagenspezialist damit auf Position. Der Anteil der Suzuki-4×4-Modelle unter den Neuzulassungen lag bei 42,52 Prozent.

Swift nach wie vor Spitzenreiter der Suzuki-Modellpalette

Mit 10.014 Fahrzeugen ist der kompakte City-Flitzer Swift auch 2012 das meistverkaufte Suzuki-Modell in Deutschland. Sein Anteil am Gesamtabsatz beträgt 32,5 Prozent, damit ist fast jeder dritte Suzuki ein Swift.

Das zweitstärkste Suzuki-Modell in der Statistik des Kraftfahrtbundesamtes (KBA) ist der sportliche Crossover SX4 mit einem Anteil von 18,1 Prozent. Insgesamt 5.575 Einheiten des trendigen „Urban-Cross-Cars“ mit optionalem intelligentem Allradantrieb wurden im vergangenen Jahr zugelassen. Nahezu jeder fünfte verkaufte Suzuki war demnach ein SX4.

Die Suzuki-Offroad-Talente Grand Vitara und Jimny erfreuen sich auch 2012 weiterhin großer Beliebtheit. 4.337 Neuzulassungen und damit 14,1 Prozent innerhalb der Modellpalette entfallen auf den unverwüstlichen 4×4-Zwerg Jimny, der in Deutschland seit der Einführung seines Urahns LJ80 nunmehr über 30 Jahre durch vollwertige Geländeeigenschaften und souveräne Zuverlässigkeit überzeugt.

Sein großer Bruder, der Grand Vitara, hat sich im vergangenen Jahr einer Frischzellenkur unterworfen und wurde 3.956-mal neu zugelassen. Er ist mit 12,8 Prozent die Nummer vier im Suzuki-Modell-Split. Das komfortable Allradtalent, das sich auf und neben der Straße gleichermaßen wohlfühlt, begeistert mit seinen robusten Fahreigenschaften bereits seit Jahren eine eingefleischte und anspruchsvolle Fangemeinde.

Etwas mehr als jeder siebte neue Suzuki wurde mit einem Diesel-Antrieb ausgeliefert (4.184 Fahrzeuge). Von den insgesamt 13.113 Suzuki-Fahrzeugen, die 2012 im 4×4-Segment neu zugelassen wurden, nimmt der Jimny einen Anteil von 33,07 Prozent ein. Der Geländekraxler ist damit das meistverkaufte Allradmodell von Suzuki – dicht gefolgt vom Grand Vitara (30,17 Prozent) und den i-AWD-Versionen des SX4 (22,87 Prozent).

Klein, aber oho: Splash und Alto in Nachfrage stabil

3.428 Neuzulassungen (11,1 Prozent) verzeichnet der Splash, der sich auf angenehme Weise vom Einheitslook auf den Straßen abhebt und hohen Alltagsnutzen, Komfort, Wirtschaftlichkeit sowie einen unverwechselbaren Charakter vereint.

Auf den agilen Alto – das kleinste Modell im Suzuki-Programm – entfallen 3.069 Neuzulassungen. Der Alto besticht durch seinen selbstbewussten und positiven Auftritt sowie durch sein markantes Design. Zugleich spricht der wendige Stadtflitzer besonders preissensible Kleinwagen-Käufer an, die ein ebenso umweltfreundliches wie praktisches und sicheres Auto suchen. 10 Prozent der neu zugelassenen Suzuki-Automobile entfallen auf den urbanen Kleinstwagen, der auf 3,50 Metern Länge viele Ausstattungsdetails bietet, die in seiner Klasse nicht zum Standard zählen.

Die Mittelklassenlimousine Kizashi fand im Jahr 2012 insgesamt 455 Käufer. Seit Einführung der attraktiven Limousine (2010) spricht der Kizashi vor allem diejenigen Kunden an, für die das Auto mehr als ein Fortbewegungsmittel ist und die sich von dem eleganten Design, dem sportlichen Fahrverhalten, der luxuriösen Ausstattung sowie dem attraktiven Preis begeistern lassen.

Ausblick

Noch in diesem Jahr stellt Suzuki seinen neuen Crossover im C-Segment vor. Das Serienfahrzeug wird auf dem Genfer Automobilsalon Weltpremiere feiern und kommt Ende 2013 auf den Markt. Der neue Crossover liefert den Startschuss für die von Suzuki angekündigte Produktoffensive in Europa. Bis 2016 sind insgesamt fünf neue Modelle geplant, mit denen Suzuki die Verkaufszahlen in Europa deutlich steigern möchte. In Zukunft wird Suzuki das Werk in Ungarn verstärkt für die Produktion von Fahrzeugen für den europäischen Markt nutzen, um unabhängiger zu werden vom Wechselkurs zwischen Euro und Yen. Bereits jetzt laufen in dem 1991 gegründeten Werk Swift, Splash und SX4 von den Bändern. Weitere Standorte für die aktuelle Suzuki-Produktion für den europäischen Markt sind Japan und Indien.

Die Zulassungsstatistik für Suzuki-Automobile in Deutschland:

Modell

2012

Anteil am Modell-Split

Alto

3.069

10,0 %

Splash

3.428

11,1 %

Swift

10.014

32,5 %

SX4

5.575

21,2 %

Kizashi

455

1,5 %

Jimny

4.337

14,1 %

Grand Vitara

3.956

12,8 %

Sonstige

9

0,0 %

Gesamt

30.843

 

 

Über Suzuki

Die Suzuki Motor Corporation mit Sitz im japanischen Hamamatsu ist der international führende Anbieter im Minicar-Segment und hat im Geschäftsjahr 2011/2012 weltweit 2,80 Millionen Fahrzeuge produziert. Der Konzern, für den weltweit 51.503 Mitarbeiter tätig sind, vertreibt seine Produkte in 196 Ländern und Regionen.

Im Geschäftsjahr 2011/12 lag der Umsatz bei 2,5 Billionen Yen (22,6 Milliarden Euro*). Mit einem Betriebsergebnis von rund 119,3 Milliarden Yen (1,1 Mrd. Euro*) konnte die Suzuki Motor Corporation ihren Gewinn um 11,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Die weltweiten Verkäufe umfassten im Geschäftsjahr 2011/12 2,56 Millionen Autos. Suzuki unterhält 35 Hauptproduktionsstätten in 24 Ländern und Regionen.

Mit seinem „Way of Life!“ steht Suzuki weltweit für die Markenattribute Begeisterung, Bodenständigkeit, Wertigkeit, Sportlichkeit und Teamgeist. Diese Werte manifestieren sich unter anderem in innovativen, auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Produkten und überzeugenden Kernkompetenzen, unter anderem in den Bereichen Offroad und Allrad, basierend auf einer über 100-jährigen Unternehmensgeschichte.

Die Suzuki International Europe GmbH steuert vom hessischen Bensheim aus die bundesweiten Aktivitäten der drei Geschäftsbereiche Automobile, Motorrad und Marine. Mit 350 Mitarbeitern erzielte die Gesellschaft im Geschäftsjahr 2011/12 einen Umsatz in Höhe von rund 670,3 Millionen Euro. Suzuki überzeugt in Deutschland, dem härtesten Pkw-Markt der Welt, seit Jahren mit kontinuierlichem Wachstum. Im Jahr 2012 wurden 30.843 Fahrzeuge zugelassen.

* Wechselkurs vom 30. März 2012: 1 Euro = 110,5 Yen