Suzuki Presse
Zweimillionster Suzuki in Ungarn produziert
  • 1991 wurde die Magyar Suzuki Corporation im ungarischen Esztergom gegründet. 20 Jahre später lief nun das zweimillionste Fahrzeug von den Bändern.
  • Über die Hälfte der Suzuki Automobile auf Deutschlands Straßen stammen aus der Fertigung des modernen europäischen Suzuki-Produktionsstandortes in der Donaustadt.
  • Für den deutschen Markt produziert Suzuki in Ungarn die kompakten Bestseller Swift und SX4 sowie den Kleinwagen Splash.
Esztergom/Bensheim, 15. Juli 2011

20 Jahre nach der Grundsteinlegung für das europäische Suzuki-Werk im ungarischen Esztergom ist am Donnerstag, dem 14. Juli 2011, das zweimillionste Automobil vom Band gelaufen. Das Jubiläumsfabrikat ist ein Exemplar des Erfolgsmodells Swift in der Trendfarbe Ablaze Red Pearl Metallic. Für den deutschen Markt hat das ungarische Werk eine zentrale Bedeutung: Über die Hälfte aller Suzuki Automobile auf Deutschlands Straßen stammt aus dem modernen europäischen Suzuki-Werk an der Donau.

Zum 20-jährigen Jubiläum der Magyar Suzuki Corporation erreicht das Unternehmen damit einen weiteren Meilenstein in der Unternehmensgeschichte. 1991 gründete die Suzuki Motor Corporation ein modernes Automobilwerk im ungarischen Esztergom und legte damit den Grundstein für die europäische Produktion von Suzuki-Automobilen in der Donaustadt. Bereits ein Jahr später verließ das erste Automobil die modernen Fertigungsstätten im Norden Ungarns – ein Suzuki Swift der zweiten Generation. Mittlerweile produziert Suzuki in Ungarn die Erfolgsmodelle SX4 und Splash sowie die vierte Generation des Bestsellers Swift.

Rund 3.500 Arbeitnehmer sind am zukunftsorientierten Standort in der Donaustadt im Presswerk, in Karosseriebau- und Lackieranlagen, im Motorenbau sowie in der Endmontage und Qualitätskontrolle beschäftigt. Seit seiner Gründung wurde das Werk kontinuierlich ausgebaut und die Produktionskapazität auf fast 300.000 Einheiten pro Jahr gesteigert. Die Magyar Suzuki Corporation stellt Automobile für alle europäischen Märkte her, exportiert diese darüber hinaus auch nach Japan und Russland. Weitere wachsende Exportmärkte des Suzuki-Produktionsstandortes in Ungarn sind die Ukraine und der Mittlere Osten, Israel sowie nordafrikanische Länder wie Marokko.

Über Suzuki

Die Suzuki Motor Corporation mit Sitz im japanischen Hamamatsu ist der international führende Anbieter im Minicar-Segment und hat im Kalenderjahr 2010 als weltweit neuntgrößter Automobilhersteller 2,89 Millionen Fahrzeuge produziert (Stand: Januar 2011). Der Konzern, für den weltweit 51.503 Mitarbeiter tätig sind, vertreibt seine Produkte in 196 Ländern und Regionen.

Im Geschäftsjahr 2010/11 lag der Umsatz bei 2,6 Billionen Yen (22,2 Milliarden Euro*). Mit einem Betriebsergebnis von rund 106,9 Milliarden Yen (909,3 Millionen Euro*) konnte die Suzuki Motor Corporation ihren Gewinn um 34,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Die weltweiten Verkäufe umfassten im Geschäftsjahr 2010/11 unter anderem 2,642 Millionen Autos sowie 2,695 Millionen Motorräder und ATV. Suzuki unterhält 35 Hauptproduktionsstätten in 24 Ländern und Regionen.

Mit seinem „Way of Life!“ steht Suzuki weltweit für die Markenattribute Begeisterung, Bodenständigkeit, Wertigkeit, Sportlichkeit und Teamgeist. Diese Werte manifestieren sich unter anderem in innovativen, auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Produkten und überzeugenden Kernkompetenzen, unter anderem in den Bereichen Off-Road und Allrad, basierend auf einer über 100-jährigen Unternehmensgeschichte.

*Wechselkurs vom 31. Mai 2011: 1 Euro = 117,6 Yen

2011_MSC_2Millionen_PKW
15. Juli 2011
Zweimillionster Suzuki in Ungarn produziert
High (Bild, 5,19 MB)
Medium (Bild, 253,77 KB)
Low (Bild, 46,07 KB)