Suzuki Presse
SUZUKI Motor Corporation steigert weltweiten Umsatz um 10,7 Prozent auf 21,5 Milliarden Euro

Neuntes Rekordjahr in Folge / Betriebsergebnis steigt um 12,4 Prozent

Hamamatsu/Bensheim, 28. April 2008

Mit einer Umsatzsteigerung von 10,7 Prozent auf 3.502 Milliarden Yen (21,5 Milliarden Euro) hat die SUZUKI Motor Corporation das Geschäftsjahr 2007/08 (1. April 2007 bis 31. März 2008) abgeschlossen. Die Automobil-Abteilung erwirtschaftete 2.833,9 Milliarden Yen (17,4 Milliarden Euro), 592 Milliarden Yen (3,6 Milliarden Euro) steuerte die Motorradsparte zum Umsatz bei. Auf die übrigen Unternehmensbereiche entfielen 76,5 Milliarden Yen (469 Millionen Euro). Zum neunten Rekordjahr in Folge trugen vor allem die weltweit über 2,4 Millionen verkauften Fahrzeuge (+8,2 Prozent gegenüber dem Geschäftsjahr 2006/07) und mehr als 3,3 Millionen Motorräder und All Terrain Vehicles / Quads (+9,1 Prozent) bei. Außerhalb Japans wuchs Suzuki um starke 13,1 Prozent (Automobile) bzw. 9,5 Prozent (Motorräder). Im eigenen Land konnte der Weltmarktführer im Minicar-Segment seinen Marktanteil in diesem Bereich auf 31 Prozent (+1,2 Prozent) steigern.

Zum achten Mal in Folge steigerte der zwölftgrößte Automobilhersteller der Welt auch sein operatives Betriebsergebnis. Mit einem satten Wachstum um 12,4 Prozent wurden 149,4 Milliarden Yen (916,5 Millionen Euro) erwirtschaftet. Der Nettogewinn erhöhte sich im siebten Jahr in Folge auf 80,3 Milliarden Yen (492 Millionen Euro). Das entspricht einem Zuwachs von sieben Prozent. Weltweit entstanden bei Suzuki im abgelaufenen Geschäftsjahr 4.731 neue Stellen. Zum 31. März 2008 arbeiteten insgesamt 50.241 Mitarbeiter für die drei Geschäftsbereiche Automobile, Motorrad und Marine.

Ehrgeizige Wachstumsziele bis 2010

Für das neue Geschäftsjahr 2008/09 hat sich die SUZUKI Motor Corporation ehrgeizige Ziele gesteckt: Die Automobilsparte will weltweit 2,63 Millionen Fahrzeuge (+9,5 Prozent) verkaufen, die Zweiraddivision plant mit einem Absatz von 3,67 Millionen Motorräder (+9,6 Prozent). Dem Dreijahresplan zufolge soll im Geschäftsjahr 2010/11 mit dem Verkauf von 2,95 Millionen Autos und 4,4 Millionen Motorrädern ein Umsatz von 4.000 Milliarden Yen (25,54 Milliarden Euro) erwirtschaftet werden. Dafür sind Investitionen in Höhe von 750 Milliarden Yen (4,6 Milliarden Euro) eingeplant.

Daten und Fakten im Überblick

2005/20062006/2007
Umsatz3.164 Mrd. Yen (19,4 Mrd. Euro)
3.502 Mrd. Yen (21,5 Mrd. Euro) (+10,7%)
Verkaufte Pkw ges.2.222.0002.405.000 (+8,2%)
…in Japan691.000673.000 (-2,6%)
…außerhalb Japans1.531.0001.732.000 (+13,1%)
Verkaufte Motorräder ges.3.066.0003.344.000 (+9,1%)
…in Japan163.000165.000 (+1,2%)
…außerhalb Japans2.903.0003.178.000 (+9,5%)
Wechselkurs vom 25.04.2008: 1 Euro = 163 Yen