Suzuki Presse
Serienproduktion gestartet: Erster Suzuki Vitara rollt im ungarischen Werk in Esztergom vom Band
  • Serienproduktion des neuen Suzuki Vitara in Esztergom angelaufen
  • Insgesamt sind 70.000 Einheiten des neuen Vitara im ersten Produktionsjahr eingeplant
  • Ungarisches Werk beliefert weltweit über 70 Länder
Bensheim, 09. März 2015

Der neue Suzuki Vitara rollt ab sofort im ungarischen Werk in Esztergom vom Band. Den Startschuss zur Serienproduktion feierten der ungarische Ministerpräsident, Viktor Orbán sowie der Vorstandsvorsitzende und CEO von Suzuki, Osamu Suzuki.

Weltweit 70.000 Einheiten des neuen Vitara im ersten Produktionsjahr eingeplant
Im ersten Produktionsjahr sollen 70.000 Einheiten des neuen Suzuki Vitara in Esztergom vom Band laufen. Für den deutschen Markt sind 7.000 Einheiten eingeplant. Insgesamt ist die weltweite Auslieferung in über 70 Länder und Regionen vorgesehen. Gleichzeitig wird dem Werk aber nicht nur in Europa, sondern auch weltweit eine starke Bedeutung zugesprochen. Seit der Gründung der Magyar Suzuki Corporation (MSC) wurden über 2,5 Milionen Fahrzeuge produziert. 2015 geht MSC von einem Gesamtvolumen von 165.000 Einheiten aus.

Der neue Suzuki Vitara
Design, Kraft und Sicherheit – Aspekte, die der neue Suzuki Vitara wie kaum ein anderes Fahrzeug seiner Klasse vereint. Der neue Vitara, dessen Entwicklungsphase über vier Jahre gedauert hat, ist ein neu konzipiertes Kompakt-SUV mit ausgeprägtem Lifestyle-Faktor, das vor allem für moderne Menschen mit einem aktiven Lebensstil und vielseitigen Hobbys gedacht ist. Mit seinem ansprechenden Design, komfortablen Extras, vielen Individualisierungsmöglichkeiten sowie modernen Sicherheitsfeatures wie der radargestützten Bremsunterstützung (RBS) mit Notbremsassistent oder dem adaptiven Tempomaten (ACC) ist der neue Vitara ein schicker Begleiter, der jede Fahrt zu einem Erlebnis macht.

Suzuki Vitara: Kraftstoffverbrauch: innerorts 6,5 bis 4,6 l/100 km, außerorts 5,1 bis 3,7 l/100 km, kombinierter Testzyklus 5,6 bis 4,0 l/100 km, CO2-Emissionen kombinierter Testzyklus: 130 bis 106 g/km

 

Über Suzuki
Die Suzuki Motor Corporation mit Sitz im japanischen Hamamatsu ist der international führende Anbieter im Minicar-Segment und hat im Geschäftsjahr 2013/2014 weltweit 2,86 Millionen Fahrzeuge produziert. Der Konzern, für den weltweit 51.503 Mitarbeiter tätig sind, vertreibt seine Produkte in 196 Ländern und Regionen und ist weltweit der zehntgrößte Automobilhersteller.

Im Geschäftsjahr 2013/14 lag der Umsatz bei 2,94 Billionen Yen (20,7 Milliarden Euro*). Mit einem Betriebsergebnis von rund 187,7 Milliarden Yen (1,31 Mrd. Euro*) konnte die Suzuki Motor Corporation ihren Gewinn um 29,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Die weltweiten Verkäufe umfassten im Geschäftsjahr 2013/14 2,71 Millionen Autos. Suzuki unterhält 35 Hauptproduktionsstätten in 24 Ländern und Regionen.

Mit seinem „Way of Life!“ steht Suzuki weltweit für die Markenattribute Begeisterung, Bodenständigkeit, Wertigkeit, Sportlichkeit und Teamgeist. Diese Werte manifestieren sich unter anderem in innovativen, auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Produkten und überzeugenden Kernkompetenzen, unter anderem in den Bereichen Offroad und Allrad, basierend auf einer über 100-jährigen Unternehmensgeschichte.

Die Suzuki International Europe GmbH steuert vom hessischen Bensheim aus die bundesweiten Aktivitäten der drei Geschäftsbereiche Automobile, Motorrad, ATV und Marine. Mit 375 Mitarbeitern erzielte die Gesellschaft im Geschäftsjahr 2013/14 einen Umsatz in Höhe von rund 635,6 Millionen Euro. Im Jahr 2014 wurden 27.835 Fahrzeuge zugelassen.

* Wechselkurs vom 31. März 2014: 1 Euro = 142,2 Yen