Suzuki Presse
Suzuki Motor Corporation gibt Finanzergebnisse bekannt: gutes zweites Quartal im Geschäftsjahr 2013
  • Konzernnettoumsatz des zweiten Quartals steigt im Vorjahresvergleich um 11,7%
  • Höchster je erzielter Nettogewinn im zweiten Quartal eines Geschäftsjahres
  • Auslandsnettoumsatz steigt um 21,7% auf 865,9 Milliarden Yen (6,56 Mrd. Euro)
  • Suzuki Motor Corporation hebt Dividende auf 2 Yen pro Aktie an
Hamamatsu/Bensheim, 05. November 2013

Der Konzernnettoumsatz des zweiten Quartals (April 2013 bis September 2013) stieg, aufgrund des Wachstums in Asien und Europa, im Vergleich zu der entsprechenden Periode des vorherigen Geschäftsjahres, um ¥143,4 Milliarden – umgerechnet rund 1,09 Mrd. Euro* (+11,7 Prozent) auf ¥1.370,2 (10,3 Mrd. Euro*). Der Japanische Inlandsnettoumsatz verringerte sich, im Vergleich zum Vorjahr, um 2,1 Prozent auf ¥10,8 Milliarden (81,9 Mio. Euro*) auf ¥504,3 Milliarden (3,82 Mrd. Euro), hauptsächlich wegen des Rückgangs des OEM-Umsatzes. Der Auslandsnettoumsatz stieg, im Vergleich zum Vorjahr, um ¥154,2 Milliarden – umgerechnet rund 1,17 Mrd. Euro*(21,7 Prozent) auf ¥865,9 Milliarden (6,56 Mrd. Euro*)

Was den Konzerngewinn im Vergleich zum Vorjahr betrifft, stieg das operative Ergebnis um ¥24,2 Milliarden (183,7 Mio. Euro*) auf ¥90,3 Milliarden, was einen Anstieg von 36,5 Prozent und umgerechnet 685 Mio. Euro* bedeutet. Der ordentliche Ertrag stieg um ¥22,4 Milliarden – umgerechnet rund 170 Mio. Euro* - auf ¥92,4 Milliarden (701,1 Mio. Euro*) im Vergleich zum Vorjahr. Der Nettogewinn stieg um ¥9,8 Milliarden (74,3 Mio. Euro*) auf ¥51,7 Milliarden (392,3 Mio. Euro*). Faktoren wie steigende Einnahmen im Automobilgeschäft und eine Verbesserung des Umsatzes im Motorradgeschäft sind Gründe für die Verbesserung des operativen Gesamtergebnisses. Die Einkommensbeträge und Gewinnspannen des betrieblichen Ertrages, des ordentlichen Ertrages und des Nettoeinkommens, waren die höchsten je in einem zweiten Quartal erzielten Ergebnisse.

Suzuki Motor Corporation hebt Dividende auf 2 Yen pro Aktie an
Was die vorläufige Abschlagsdividente angeht, hat das Unternehmen beschlossen 10 Yen pro Aktie auszuzahlen (8 Yen pro Aktie im Fiskaljahr 2012). Suzuki Motor Corporation hebt die Dividende somit auf 2 Yen pro Aktie an.

Automobilsektor steigert Umsatz und Gewinn
Im Automobilgeschäft des japanischen Inlandsmarktes wurde der Absatz durch die Stärkung der Produktpalette gesteigert. Dazu gehörte die Neueinführung der Minipersonenfahrzeuge Spacia Custom und Lapin Chocolat, dem Kleinlaster Carry und die Einführung einer neuen Bandbreite an weiterentwickelter Sicherheitstechnologie für den WagonR und den Spacia. Mit Blick auf die Märkte in Übersee erzielte der Ertiga in Indonesien und der Swift in Thailand einen großen Anteil am Umsatz. In Indien stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr. Diesbezüglich hat sich der Nettoumsatz des Automobilgeschäfts um ¥114,4 Milliarden – umgerechnet rund 868 Mio. Euro* - (10,5 Prozent) auf ¥1.203,5 Milliarden (9,13 Mrd. Euro*) im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Der betriebliche Ergebnis stieg im Vergleich zum Vorjahr um 25,8 Prozent (17,9 Milliarden Yen bzw. 135,8 Mio. Euro*) auf ¥87,1 Milliarden (660,8 Mio. Euro*), was den höchsten je in einem zweiten Quartal erzielten betrieblichen Umsatz ausmacht.

Motorradgeschäft steigert Nettoumsatz
Im Motorradgeschäft stieg der Nettoumsatz im Vergleich zum Vorjahr um ¥25,9 Milliarden (196,5 Mio. Euro*) auf ¥138.6 Milliarden (1,05 Mrd. Euro*), hauptsächlich aufgrund der Umsatzsteigerung in Europa und Nordamerika. Der Betriebsgewinn lag bei ¥1,7 Milliarden (12,8 Mrd. Euro*) in der Zeitspanne von Juli bis September. Der Betriebsverlust von ¥5,9 Milliarden (44,7 Mio. Euro*) im zweiten Quartal des vorherigen Fiskaljahres (April 2012 bis September 2012) schrumpfte, aufgrund der Verbesserung der Ausfuhrgewinne aus Japan, auf einen Betriebsverlust von ¥1,0 Milliarden (7,5 Mio. Euro*).

Marinesparte mit den höchsten je im zweiten Quartal erzielten betrieblichen Ertrag
In dem Segment mit Marine- und Energieprodukten stieg der Nettoumsatz im Vergleich zum Vorjahr um ¥3,1 Milliarden – umgerechnet rund 23,5 Mio. Euro* - (12,2 Prozent) auf ¥28,1 Milliarden (212,4 Mio. Euro*). Der betriebliche Ertrag stieg im Vergleich zum Vorjahr um ¥1,4 Milliarden (10,6 Mio. Euro*) auf ¥4,2 Milliarden (31,8 Mio Euro*), was einen Ansteig von 48,5 Prozent bedeutet. Gliedert man die Betriebsergebnisse nach geografischen Gebieten, erzielten Japan und Asien den höchsten je im zweiten Quartal betrieblichen Ertrag.

Prognosen für die konsolidierten Betriebsergebnisse - Gesamtjahr
Was die Prognose für die konsolidierten Betriebsergebnisse betrifft, hat die Suzuki Motor Corporation die Prognosen aufgrund der Überprüfung von Daten wie Umtauschkurse und Vertriebseinheiten, überarbeitet. Der Konzern wird geschlossen agieren und die Geschäftsaktivitäten ausweiten, um in jedem Segment mehr als die vorhergesagten Konzernergebnisse zu erreichen.

* Wechselkurs am 30. September 2013: 131,8 Yen = 1 Euro.

 

Über Suzuki
Die Suzuki Motor Corporation mit Sitz im japanischen Hamamatsu ist der international führende Anbieter im Minicar-Segment und hat im Geschäftsjahr 2012/2013 weltweit 2,88 Millionen Fahrzeuge produziert. Der Konzern, für den weltweit 51.503 Mitarbeiter tätig sind, vertreibt seine Produkte in 196 Ländern und Regionen.

Im Geschäftsjahr 2012/13 lag der Umsatz bei 2,58 Billionen Yen (21,3 Milliarden Euro*). Mit einem Betriebsergebnis von rund 144,6 Milliarden Yen (1,2 Mrd. Euro*) konnte die Suzuki Motor Corporation ihren Gewinn um 21,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Die weltweiten Verkäufe umfassten im Geschäftsjahr 2012/13 2,66 Millionen Autos. Suzuki unterhält 35 Hauptproduktionsstätten in 24 Ländern und Regionen.

Mit seinem „Way of Life!“ steht Suzuki weltweit für die Markenattribute Begeisterung, Bodenständigkeit, Wertigkeit, Sportlichkeit und Teamgeist. Diese Werte manifestieren sich unter anderem in innovativen, auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Produkten und überzeugenden Kernkompetenzen, unter anderem in den Bereichen Offroad und Allrad, basierend auf einer über 100-jährigen Unternehmensgeschichte.

Die Suzuki International Europe GmbH steuert vom hessischen Bensheim aus die bundesweiten Aktivitäten der drei Geschäftsbereiche Automobile, Motorrad und Marine. Mit 350 Mitarbeitern erzielte die Gesellschaft im Geschäftsjahr 2012/13 einen Umsatz in Höhe von rund 552,3 Millionen Euro. Suzuki überzeugt in Deutschland, dem härtesten Pkw-Markt der Welt, seit Jahren mit kontinuierlichem Wachstum. Im Jahr 2012 wurden 30.843 Fahrzeuge zugelassen.

* Wechselkurs vom 31. März 2013: 1 Euro = 120,8 Yen