Suzuki Presse
Suzuki: Schwieriges Jahr 2011 schließt mit leicht rückgängiger Automobilproduktion
  • Folgen des Erdbebens in Japan lassen die weltweite Automobilproduktion von Suzuki um 5,8 Prozent sinken
  • Verkauf von Suzuki Klein- und Kompaktwagen in Japan steigt erstmals seit drei Jahren
Bensheim/Hamamatsu, 31. Januar 2012

Rund 2,73 Millionen Automobile produzierte die japanische Suzuki Motor Corporation im vergangenen Kalenderjahr in den Suzuki-Werken weltweit. Im Vergleich zu 2010 entspricht dies einem leichten Rückgang von 5,8 Prozent. Vor allem in Japan nahm das Produktionsvolumen ab: Im Heimatmarkt liefen 2011 aufgrund der Folgen des Erdbebens und der damit einhergehenden zeitweiligen Unterbrechung der Zuliefererkette mit 949.799 Einheiten rund 12 Prozent weniger Fahrzeuge vom Band als im Vorjahr. In den Werken außerhalb Japans lag das Produktionsvolumen mit 1,78 Millionen Fahrzeugen hingegen fast auf Vorjahresniveau.

Verkaufszahlen von Klein- und Kompaktfahrzeugen in Japan gestiegen
Im Januar 2011 hat Suzuki mit dem Solio einen neuen Kleinwagen für den japanischen Heimatmarkt aufgelegt. Sein Verkaufserfolg hat einen großen Anteil daran, dass der Verkauf von Suzuki Klein- und Kompaktwagen in Japan gestiegen ist (+21,4 Prozent). Der Gesamtabsatz in Japan lag – bedingt durch die Naturkatastrophe im März – im Jahr 2011 mit 553.303 Fahrzeugen unter dem Vorjahreswert.

Produktionszahlen (Januar bis Dezember 2011)  

Japan        949.799 Einheiten      -11,9 % zum Vorjahreszeitraum
Ausland 1.776.100 Einheiten -2,1 % zum Vorjahreszeitraum    
Gesamt 2.725.899 Einheiten -5,8 % zum Vorjahreszeitraum

 

Verkaufszahlen Japan (Januar bis Dezember 2011)  

Kleinstwagen 476.138 Einheiten -15,2 % zum Vorjahreszeitraum   
Klein- und Kompaktwagen 77.165 Einheiten      +21,4 % zum Vorjahreszeitraum
Gesamt                                  553.303 Einheiten -11,5 % zum Vorjahreszeitraum

 

Auslandsexporte (Januar bis Dezember 2011)

Exporte    249.014 Einheiten   -10,9 % zum Vorjahreszeitraum  

 

Über Suzuki
Die Suzuki Motor Corporation mit Sitz im japanischen Hamamatsu ist der international führende Anbieter im Minicar-Segment und hat im Kalenderjahr 2011 weltweit 2,73 Millionen Fahrzeuge produziert (Stand: Januar 2012). Der Konzern, für den weltweit 51.503 Mitarbeiter tätig sind, vertreibt seine Produkte in 196 Ländern und Regionen.

Im Geschäftsjahr 2010/11 lag der Umsatz bei 2,6 Billionen Yen (22,2 Milliarden Euro*). Mit einem Betriebsergebnis von rund 106,9 Milliarden Yen (909,3 Millionen Euro*) konnte die Suzuki Motor Corporation ihren Gewinn um 34,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Die weltweiten Verkäufe umfassten im Geschäftsjahr 2010/11 unter anderem 2,642 Millionen Autos sowie 2,695 Millionen Motorräder und ATV. Suzuki unterhält 35 Hauptproduktionsstätten in 24 Ländern und Regionen.

Mit seinem „Way of Life!“ steht Suzuki weltweit für die Markenattribute Begeisterung, Bodenständigkeit, Wertigkeit, Sportlichkeit und Teamgeist. Diese Werte manifestieren sich unter anderem in innovativen, auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Produkten und überzeugenden Kernkompetenzen, unter anderem in den Bereichen Offroad und Allrad, basierend auf einer über 100-jährigen Unternehmensgeschichte.

Die Suzuki International Europe GmbH steuert vom hessischen Bensheim aus die bundesweiten Aktivitäten der drei Geschäftsbereiche Automobile, Motorrad und Marine. Mit 342 Mitarbeitern erzielte die Gesellschaft im Geschäftsjahr 2010/11 einen Umsatz in Höhe von rund 672,8 Millionen Euro. Suzuki überzeugt in Deutschland, dem härtesten Pkw-Markt der Welt, seit Jahren mit kontinuierlichem Wachstum. Im Jahr 2011 wurden 34.418 Fahrzeuge zugelassen.

* Wechselkurs vom 31. Mai 2011: 1 Euro = 117,6 Yen

2012_Suzuki
01. Februar 2012
High (Bild, 3,85 MB)
Medium (Bild, 227,34 KB)
Low (Bild, 45,21 KB)