Suzuki Presse
Suzuki baut neues Automobilwerk in Vietnam
  • Neues Werk in Bien-Hoa-Stadt soll ab 2013 die Produktion starten
  • Wichtige Standortentscheidung für den vietnamesischen Automobilmarkt
  • Die Kosten für die Anlage werden sich auf ca. 9,7 Millionen Euro* belaufen
Hamamatsu/Bensheim, 21. November 2011

Die Produktions- und Vertriebsniederlassung der Suzuki Motor Corporation in Vietnam hat mit den Planungen für den Bau eines neuen Automobilwerks in der Provinz Dong Nai begonnen. Bereits seit 1996 produziert Suzuki Fahrzeuge in dieser südlichen Landesregion, im vergangenen Jahr belief sich die Automobilproduktion in dem Werk in Binh Da auf etwa 3.000 Einheiten.

Um den wachsenden Anforderungen des vietnamesischen Automobilmarktes auch künftig gerecht werden zu können, hat sich der japanische Allrad- und Kleinwagenspezialist nun dazu entschlossen, die Produktion von Binh Da in eine neue Anlage nach Bien-Hoa-Stadt zu verlegen. Das neue Werk wird auf einer Grundstücksfläche von knapp 160.000 m² und in direkter Nachbarschaft zu dem bereits 2006 errichteten Suzuki Motorradwerk im Long Binh Techno Park liegen. Bien-Hoa-Stadt ist eines der industriellen Zentren des Landes und liegt etwa 40 Kilometer von Ho-Chi-Minh-Stadt entfernt.

Die Produktion im neuen Werk soll ab 2013 starten. Für das erste Jahr plant die Vietnam Suzuki Corporation mit einer Produktionskapazität von 5.000 Einheiten, die sukzessive ausgebaut werden soll. Die Baukosten für die Anlage belaufen sich voraussichtlich auf ca. 9,7 Millionen Euro (1 Mrd. Yen)*.

* Wechselkurs vom 17. November 2011: 1 Euro = 103,9 Yen

Über Suzuki

Die Suzuki Motor Corporation mit Sitz im japanischen Hamamatsu ist der international führende Anbieter im Minicar-Segment und hat im Kalenderjahr 2010 als weltweit neuntgrößter Automobilhersteller 2,89 Millionen Fahrzeuge produziert (Stand: Januar 2011). Der Konzern, für den weltweit 51.503 Mitarbeiter tätig sind, vertreibt seine Produkte in 196 Ländern und Regionen.

Im Geschäftsjahr 2010/11 lag der Umsatz bei 2,6 Billionen Yen (22,2 Milliarden Euro**). Mit einem Betriebsergebnis von rund 106,9 Milliarden Yen (909,3 Millionen Euro**) konnte die Suzuki Motor Corporation ihren Gewinn um 34,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Die weltweiten Verkäufe umfassten im Geschäftsjahr 2010/11 unter anderem 2,642 Millionen Autos sowie 2,695 Millionen Motorräder und ATV. Suzuki unterhält 35 Hauptproduktionsstätten in 24 Ländern und Regionen.

Mit seinem „Way of Life!“ steht Suzuki weltweit für die Markenattribute Begeisterung, Bodenständigkeit, Wertigkeit, Sportlichkeit und Teamgeist. Diese Werte manifestieren sich unter anderem in innovativen, auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Produkten und überzeugenden Kernkompetenzen, unter anderem in den Bereichen Off-Road und Allrad, basierend auf einer über 100-jährigen Unternehmensgeschichte.

Die Suzuki International Europe GmbH steuert vom hessischen Bensheim aus die bundesweiten Aktivitäten der drei Geschäftsbereiche Automobile, Motorrad und Marine. Mit  338 Mitarbeitern erzielte die Gesellschaft im Jahr 2010/2011 einen Umsatz in Höhe von rund 672,8 Millionen Euro. Suzuki überzeugt in Deutschland, dem härtesten Pkw-Markt der Welt, seit Jahren mit kontinuierlichem Wachstum. Im Jahr 2010 wurden 32.549 Fahrzeuge zugelassen.

** Wechselkurs vom 31. Mai 2011: 1 Euro = 117,6 Yen

Suzuki_2011
21. November 2011
Medium (Bild, 168,09 KB)
Low (Bild, 21,61 KB)