Suzuki Presse
Suzuki steigert Nettoumsatz in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2015/16 um 9,9 Prozent
  • Weltweite Steigerung des konsolidierten Nettoumsatzes um 1,6 Mrd. Euro (9,9 Prozent) gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres
  • Nettogewinn steigt um 28 Prozent zum Vergleichszeitraum des Vorjahres
  • Umsatzerlöse im Automobilsektor klettern um 11,1 Prozent auf 16,5 Mrd. Euro

 

Bensheim, 18. Februar 2016

Die Suzuki Motor Corporation mit Sitz im japanischen Hamamatsu hat ihre Unternehmenszahlen für die ersten drei Quartale des Geschäftsjahres 2015/16 veröffentlicht. Von April bis Dezember 2015 sind die weltweiten Nettoumsätze des Herstellers im Vorjahresvergleich um ganze 9,9 Prozent gestiegen – was ein Umsatzplus von 1,6 Mrd. Euro (212,6 Mrd. Yen) bedeutet. Damit klettern die bisherigen Nettoumsätze im Geschäftsjahr 2015/16 insgesamt auf 17,8 Mrd. Euro (2.355,6 Mrd. Yen).

Diese erfolgreiche Entwicklung ist vor allem auf eine Steigerung der Umsatzerlöse auf den außerjapanischen Märkten zurückzuführen, die im Vorjahresvergleich mit 17 Prozent (1,8 Mrd. Euro) deutlich gestiegen sind. Besonders in die Höhe getrieben wurden die Umsatzzahlen unter anderem durch die gestiegenen Verkäufe auf dem indischen Automobilmakt.

Ebenfalls erfolgreich kann Suzuki die ersten drei Quartale des Geschäftsjahres 2015/16 in Bezug auf den weltweiten Nettogewinn abschließen: Mit 1,2 Mrd. Euro (162,8 Mrd. Yen) liegt dieser ganze 28 Prozent über dem Vorjahreswert.

Speziell im Automobilsektor verzeichnet Suzuki dabei ein Umsatzplus von 11,1 Prozent – so erreichte das Unternehmen mit seiner Automobile-Sparte weltweit einen Umsatz von 16,2 Mrd. Euro (2.130,7 Mrd. Yen).

 

* Wechselkurs vom 10. Februar 2016: 1 Euro = 129,4 Yen

 

Über Suzuki

Die Suzuki Motor Corporation mit Sitz im japanischen Hamamatsu ist der international führende Anbieter im Minicar-Segment und hat im Geschäftsjahr 2014/2015 weltweit 3,04 Millionen Fahrzeuge produziert. Der Konzern, für den weltweit 51.503 Mitarbeiter tätig sind, vertreibt seine Produkte in 196 Ländern und Regionen und ist weltweit der zehntgrößte Automobilhersteller.

Im Geschäftsjahr 2014/15 lag der Umsatz bei 3,01 Billionen Yen (23,3 Milliarden Euro*). Mit einem Betriebsergebnis von rund 190 Milliarden Yen (1,47 Mrd. Euro*) konnte die Suzuki Motor Corporation ihren Gewinn um 5,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. Die weltweiten Verkäufe umfassten im Geschäftsjahr 2014/15 2,87 Millionen Autos. Suzuki unterhält 35 Hauptproduktionsstätten in 24 Ländern und Regionen.

Mit seinem „Way of Life!“ steht Suzuki weltweit für die Markenattribute Begeisterung, Bodenständigkeit, Wertigkeit, Sportlichkeit und Teamgeist. Diese Werte manifestieren sich unter anderem in innovativen, auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Produkten und überzeugenden Kernkompetenzen, unter anderem in den Bereichen Offroad und Allrad, basierend auf einer über 100-jährigen Unternehmensgeschichte.

Die Suzuki Deutschland GmbH steuert vom hessischen Bensheim aus die bundesweiten Aktivitäten der drei Geschäftsbereiche Automobile, Motorrad, ATV und Marine. Mit 375 Mitarbeitern erzielte die Gesellschaft im Geschäftsjahr 2014/15 einen Umsatz in Höhe von rund 591.620 Millionen Euro. Im Jahr 2014 wurden 27.835 Fahrzeuge zugelassen.

* Wechselkurs vom 31. März 2015: 1 Euro = 128,9 Yen