Suzuki Presse
Ungarisches Suzuki-Werk feiert 20-jähriges Bestehen
  • 1991 wurde die Magyar Suzuki Corporation im ungarischen Esztergom gegründet
  • Die kompakten Bestseller Swift und SX4 sowie der Kleinwagen Splash laufen in der Donaustadt von den Bändern
  • Die Hälfte aller in Deutschland verkauften Suzuki-Automobile stammt aus dem ungarischen Werk
  • In den vergangenen 20 Jahren wurden fast zwei Millionen Fahrzeuge in Esztergom produziert
Esztergom/Bensheim, 09. Mai 2011

Im April 1991, nur zwei Jahre nach der Öffnung des Eisernen Vorhangs in Ungarn, legte Suzuki mit der Gründung der Magyar Suzuki Corporation in Esztergom den Grundstein für die europäische Produktion von Suzuki-Automobilen. Bereits ein Jahr später verließ der erste Suzuki die neue Fertigungsstätte. Seitdem hat der japanische Kleinwagen- und Allradspezialist fast zwei Millionen Fahrzeuge im Norden Ungarns hergestellt.

Mittlerweile beschäftigt Suzuki in seinem ungarischen Werk rund 3.500 Arbeitnehmer, hinzu kommen Tausende Arbeitsplätze bei Zulieferern und Händlern im ganzen Land. Am zukunftsorientierten Standort in der Donaustadt schuf Suzuki umfassende Kapazitäten in einem Presswerk, in Karosseriebau- und Lackieranlagen, im Motorenbau sowie in der Endmontage und Qualitätskontrolle. Seit seiner Gründung wurde das Werk in den vergangenen 20 Jahren kontinuierlich ausgebaut und die Produktionskapazität auf fast 300.000 Einheiten pro Jahr gesteigert.

Erstes Modell aus ungarisch-japanischer Fertigung war 1992 der Suzuki Swift. Parallel zur damaligen zweiten Generation des weltweit erfolgreichen Kleinwagen-Bestsellers folgten im Jahr 2000 der Minivan Wagon R+ und 2003 der kompakte Ignis. 2005 startete die Herstellung der dritten Generation des Kleinwagens Swift. Aktuell werden der Suzuki Splash und SX4 sowie die vierte und damit neueste Generation des Swift in Esztergom produziert. Rund die Hälfte aller in Deutschland verkauften Suzuki-Automobile stammt somit aus dem europäischen Werk an der Donau.

Die Magyar Suzuki Corporation fertigt Automobile für alle europäischen Märkte. Darüber hinaus exportiert sie die produzierten Einheiten auch nach Japan und Russland, in die Ukraine und den Mittleren Osten, nach Israel sowie in nordafrikanische Länder wie Marokko.

Über Suzuki

Mit seinem „Way of Life!“ steht Suzuki weltweit für die Markenattribute Begeisterung, Bodenständigkeit, Wertigkeit, Sportlichkeit und Teamgeist. Diese Werte manifestieren sich unter anderem in innovativen, auf die Kundenbedürfnisse zugeschnittenen Produkten und überzeugenden Kernkompetenzen, unter anderem in den Bereichen Off-Road und Allrad, basierend auf einer über 100-jährigen Unternehmensgeschichte.

Die Suzuki International Europe GmbH steuert vom hessischen Bensheim aus die bundesweiten Aktivitäten der drei Geschäftsbereiche Automobile, Motorrad und Marine. Mit  338 Mitarbeitern erzielte die Gesellschaft im Jahr 2009/2010 einen Umsatz in Höhe von rund 661 Millionen Euro. Suzuki zählt in Deutschland, dem härtesten Pkw-Markt der Welt, zu den wachstumsstärksten Automobilanbietern. Im Jahr 2010 wurden 32.549 Fahrzeuge zugelassen.

2011 Suzuki-Werk Esztergom/Ungarn
09. Mai 2011
Magyar Suzuki Corporation in Esztergom, Ungarn
High (Bild, 5,36 MB)
Medium (Bild, 527,8 KB)
Low (Bild, 71,93 KB)
2011 Suzuki-Werk Esztergom/Ungarn_2
09. Mai 2011
Magyar Suzuki Corporation in Esztergom, Ungarn
High (Bild, 1,3 MB)
Medium (Bild, 343,76 KB)
Low (Bild, 55,39 KB)