Suzuki Presse
VW und Suzuki vereinbaren umfassende Partnerschaft
Tokio/Bensheim, 09. Dezember 2009

Die Volkswagen AG (Wolfsburg, Deutschland – „Volkswagen“) und die Suzuki Motor Corporation (Hamamatsu, Japan – „Suzuki“) haben Einvernehmen über eine umfassende Partnerschaft erzielt. Eine Rahmenvereinbarung wurde heute, am 9. Dezember 2009, von Repräsentanten beider Unternehmen unterzeichnet.

Die Partnerschaft ist ein wichtiger Schritt in die Zukunft von Suzuki und Volkswagen im Hinblick auf globale Präsenz und Produktvielfalt. In Bezug auf das Produktportfolio, den weltweiten Vertrieb und die Produktionskapazitäten ergänzen sich Suzuki und Volkswagen ideal. Die Unternehmen planen, die weltweit wachsende Nachfrage nach umweltfreundlichen Fahrzeugen gemeinsam anzugehen. Das Management von Suzuki und Volkswagen sind zu dem Schluss gekommen, dass sich die Stärken beider Marken perfekt ergänzen, um die wachsenden Herausforderungen des weltweiten Markts erfolgreich zu bewältigen.

Beide Unternehmen werden eine gleichberechtigte Beziehung führen, in der sie die gegenseitige Unabhängigkeit achten. Der Fokus der Zusammenarbeit wird darin bestehen, Synergieeffekte auf den schnell wachsenden Zukunftsmärkten zu erzielen und innovative sowie umweltfreundliche Kompaktfahrzeuge zu entwickeln und zu produzieren.

Als Basis der strategischen Zusammenarbeit wird Volkswagen 19,9% Suzuki Aktien erwerben. Das Closing der Transaktion muss von den zuständigen Behörden genehmigt werden und wird für Januar 2010 erwartet. Suzuki beabsichtigt bis zur Hälfte des erhaltenen Betrages in Volkswagen Aktien zu investieren. Beide Unternehmen streben hierauf basierend eine langfristige Partnerschaft an, um die bisherige erfolgreiche Strategie der beiden Unternehmen fortzuführen.

„Zwei der weltweit führenden Automobilhersteller bündeln ihre Kräfte und bereiten sich auf die kommenden Herausforderungen vor, die sie künftig erwarten. Zusammen können wir unsere Anstrengungen für Wachstum und Erfolg verstärken. Wir sind stolz, mit einem solch angesehenen und geschätzten Partner zusammenzuarbeiten“, sagte Volkswagen CEO Martin Winterkorn.

„Wir sind sehr beeindruckt vom Enthusiasmus, mit dem Volkswagen großartige Automobile baut. Beide Unternehmen werden in dieser Kooperation die Stärken des anderen sowie den Schutz der globalen Umwelt berücksichtigen. Selbstverständlich werden wir auch weiterhin große Anstrengungen im Sinne der Kundenzufriedenheit unternehmen.“, sagte Osamu Suzuki, Chairman und CEO der Suzuki Motor Corporation.

Da die Nachfrage nach kleineren Fahrzeugen und Motoren mit höherer Effizienz und geringerem CO2-Ausstoß steigt, werden Volkswagen und Suzuki eine überzeugende Lösung für die Kunden in den Wachstumsmärkten schaffen, die zum ersten Mal ein Fahrzeug kaufen, und ebenso für Kunden in modernen Märkten, die Wert darauf legen ihre Mobilität mit einem geringen CO2-Ausstoß zu realisieren.

Unternehmensinformation

Im Geschäftsjahr 2008 verkaufte Volkswagen 6,3 Millionen Autos und realisierte einen Umsatzerlös von 113,8 Milliarden Euro. Das Betriebsergebnis lag bei 6,3 Milliarden Euro. Volkswagen beschäftigt weltweit 370.000 Mitarbeiter und unterhält 61 Werke weltweit.

Suzuki verkaufte weltweit im Geschäftsjahr 2008/2009 2,3 Millionen Autos und 3,28 Millionen Motorräder. Das Unternehmen erzielte einen Umsatzerlös in Höhe von 20,9 Milliarden Euro sowie ein Betriebsergebnis von 534 Millionen Euro. Suzuki unterhält sechs Werke in Japan sowie 34 weitere Produktionsstätte in unterschiedlichen Ländern wie Indien, Ungarn, China, Indonesien, Pakistan, Thailand und Spanien. Das Unternehmen beschäftigt weltweit 50.000 Mitarbeiter.